Direkt zum Inhalt springen
Zum Inhalt springen
04.09.12

Radtouren „Politische Landschaften“

Auf grünen Wegen durch Brandenburg

Was in Parlamenten und Regierungen diskutiert und beschlossen wird, wirkt sich immer auf Mensch, Landschaft und Natur aus. Und natürlich haben die jeweiligen politischen Verhältnisse – wie beispielsweise Feudalismus, DDR oder Nachwendejahre – auch in den märkischen Landschaften ihre Spuren hinterlassen. Die Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN begibt sich nun mit drei Radtouren auf politische Spurensuche. Unter dem Motto „Auf grünen Wegen“ erkunden Abgeordnete Orte und Landstriche im Nordosten, Osten und Südosten, die von der wechselvollen Geschichte Brandenburgs zeugen. Sie besuchen Bauernhöfe, Bürgerinitiativen, Museen und Umweltprojekte, aber auch Tagebaulandschaften und geplante Schweinemastanlagen, an denen sich positive und negative Entwicklungen ablesen lassen. Wir laden Bürgerinnen und Bürger ein, uns auf diesen Radtouren am 6. Mai, 3. Juni und 7. Juli 2012 zu begleiten. Und wir haben drei Fahrradkarten erstellt, die es Interessierten erlauben, unsere politischen Radtouren nachzuradeln.

>> Ratouren als PDF-Datei herunterladen

 

Tour I: „Der Landschaft auf der Spur" im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin mit Axel Vogel am 6. Mai 2012

Die Politische Radtour unter dem Motto "Der Landnutzung auf der Spur" startete am Bahnhof Eberswalde. Unterwegs ging es um Themen wie Landwirtschaft, Energiewende oder die Chancen ländlicher Räume, u.a. stand eine Betriebsführung im Ökodorf Brodowin auf dem Programm.

Die Tour führte durch das Biosphärenreservat Schorheide-Chorin, eine der schönsten Regionen Brandenburgs, zugleich aber Schauplatz zunehmender Landnutzungskonflikte, die unsere Kulturlandschaft nachhaltig verändern. Mit der Radtour möchten wir über Konflikte wie Massentierhaltung, ausufernden Maisanbau oder neue Energieleitungen informieren. Doch wir wollen auch über die Alternativen reden und gute Beispiele dafür besuchen.

Tour-Stationen

  • Chorin: Radtourismus mit Steffen Branding, Radverleih Chorin
  • Brodowin: Ökolandbau - Betriebsführung Ökodorf Browowin GmbH, Ludolf v. Maltzan, Geschäftsführer
  • Drehbitzberg: Energiewende/Netzausbau mit Hartmut Lindner, Bürgerinitiative Biosphäre unter Strom
  • Klein Ziethen: Massentierhaltung mit Susanne Haftmann „Kulturlandschaft und Tierschutz Klein
  • Schmargendorf: Regionalvermarktung/Milchmann-Prinzip mit Anette Wiedemann, Hemme-Milch
  • Schmargendorf: „Vermaisung" mit Sybilla Keitel, Bürgerinitiative verseuchte Felder in der Uckermark
Radtour Barnim © Fraktion
Radtour Barnim © Fraktion

 

Tour II: Energiewende-Radtour durch die Märkische Schweiz mit Michael Jungclaus, MdL am 3. Juni 2012

Alle an der Energiewende Interessierte und Radfahrbegeisterte waren zur 60km langen Energiewende-Radtour der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Brandenburger Landtag durch den Naturpark Märkische Schweiz eingeladen.

Unterwegs hielten wir an mehreren Stellen an, um mit den TeilnehmerInnen über Themen wie regionale Wertschöpfung durch ökologische Landwirtschaft und Sanften Tourismus statt Massentierhaltung sowie dezentrale Energiewende statt Braunkohlesverstromung und CO2-Verpressung (CCS) zu diskutieren. Dazu trafen wir auf in der Region engagierte Menschen und VertreterInnen von Bürgerinitiativen. Darüber hinaus passierten wir eine Fischtreppe sowie Relikte vergangener Zeiten wie eine Binnendüne und den Rechenzentrum-Atombunker der Nationalen Volksarmee.

Radtour Strausberg © Fraktion
Radtour Strausberg © Fraktion

 

Tour III: "Der Kohle auf der Spur" durch die Lausitz mit Sabine Niels, MdL

Samstag, 7. Juli 2012, 11:00 ab Hauptbahnhof Cottbus

Die dritte Tour beginnt am Sonnabend, den 7. Juli, um 11.00 Uhr am Hauptbahnhof in Cottbus und führt über das Kohlerevier und dem sorbischen Siedlungsgebiet in der Niederlausitz nach Guben. An der 42 Kilometer langen Tour nimmt die bündnisgrüne Abgeordnete Sabine Niels teil. Nach einem ersten Stopp an der Schlosskirche in Cottbus führt die Radtour in die vom Tagebau und dem riesigen Kohlekraftwerk Jänschwalde gezeichnete Region. Unterwegs wird an verschiedenen Orten mit Experten und Einwohnern über die Auswirkungen der fossilen Energieversorgung gesprochen. An dem Haltepunkt bei Griessen besteht die Möglichkeit in den Krater eines Tagebaus zu blicken. Doch auch die schönen Seiten der Lausitz werden angesteuert. So wird den RadlerInnen in einer sorbischen Bauernstube Einblick in die sorbisch/ wendische Kultur ermöglicht. In der sonnenreichsten Region Brandenburg kommt auch das Thema Landwirtschaft nicht zu kurz. Nach dem Besuch der Äpfelgärten von Guben wird es zum Abschluss der Tour eine kurze Einführung zum Weinbau in der Lausitz geben.