Direkt zum Inhalt springen
Zum Inhalt springen
29.06.15

Vor-Ort-Termin: Lärmbetroffene an der BER-Südbahn

Anfang Mai wurde die südliche Start- und Landebahn des unfertigen BER für die Abwicklung des Flugverkehrs des Flughafens Schönefeld (alt) in Betrieb genommen, um die Nordbahn sanieren zu können. Seitdem sind die Anrainer der Südbahn, die von Rechts wegen Anspruch auf passiven Lärmschutz haben, dem gesundheitsschädigenden Lärm startender und landender Flugzeuge ausgesetzt. Es liegen bis heute Anträge von 4600 Gebäuden entlang der Südbahn vor.  Doch nur bei rund 90 von ihnen wurden bereits Lärmschutzmaßnahmen umgesetzt. Bei vielen Betroffenen ist auch fraglich, ob der angebotene Lärmschutz angemessen und zumutbar ist, wie der Streit um die Innendämmung und die Anerkennung von Wohnräumen zeigt. Dies nahmen wir zum Anlass, Lärmbetroffene zu besuchen und uns vor Ort ein Bild zu machen.