Direkt zum Inhalt springen
Zum Inhalt springen

Natur- und Umweltschutz

Brandenburg ist reich an Natur und schönen Landschaften. Diese reichhaltige Natur, für die zahlreiche Schutzgebiete eingerichtet sind, ist Grundlage für das Leben der Menschen, für die Land-, Forst- und Fischereiwirtschaft, für Tourismus, Freizeit und Erholung. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN wollen die Natur als Lebensgrundlage der Menschen bewahren und sie auch um ihrer selbst willen schützen. Für den Schutz der biologischen Vielfalt müssen umfassende Maßnahmen getroffen werden.

Deshalb fordern BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN den institutionellen Naturschutz zu stärken, aber auch Beteiligungsrechte im Naturschutz zu fördern. Des weiteren ist es uns ein Anliegen, die Ansätze für einen regionalen und naturverträglichen Tourismus weiterzuentwickeln.

Landnutzungen naturverträglich gestalten

Die Land-, Forst- und Fischereiwirtschaft ist ein wichtiges wirtschaftliches Standbein in Brandenburg. Sie dürfen jedoch nicht zu Lasten von Natur und Landschaft und der biologischen Vielfalt gehen. Deshalb sind beispielsweise der ökologische Waldumbau, der ökologische Landbau oder der Erhalt des extensiven Grünlandes Themen, denen sich BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in besonderer Weise verpflichtet fühlt. Wir wollen ressourcenschonende Landnutzungen fördern, um Lebensräume zu erhalten sowie Wasser, Boden und Luft zu schonen.

Aktuelle Infos

04.09.18 | Artikel

Kein Leid bei Tiertransporten – Moratorium für Transporte in EU-Drittstaaten

Tiertransporte in EU-Drittstaaten sollen ausgesetzt werden, bis die Einhaltung der EU-Verordnung zum Schutz von Tieren sichergestellt ist.
29.08.18 | Pressemitteilung

Dramatischer Wassermangel in der Spree verschärft Probleme mit Tagebaufolgen

(Nr. 155) Dass nun doch Sulfatwerte in der Spree erhöht werden müssen um die Situation zu entschärfen, ist ein absolutes Armutszeugnis für die Landesregierung.
28.08.18 | Kleine Anfrage

Nachfrage zur Antwort auf die kleine Anfrage Nr. 3704: Aktuelle Daten zu Glyphosatrückständen

Aus den Antworten der Landesregierung zu aktuellen Daten von Glyphosatrückständen in Grund- und Oberflächengewässern ergeben sich einige Nachfragen.
13.08.18 | Pressemitteilung

Kein Plastik im Erdbeerkuchen! Unterpflügen von Folienresten nicht tolerieren

Nach uns vorliegenden Informationen hat ein landwirtschaftlicher Betrieb bei Vetschau im Frühjahr Folienreste aus dem Erdbeeranbau untergepflügt.
11.08.18 | Pressemitteilung

Grund- und Oberflächenwasser in Brandenburg weiterhin mit Glyphosat belastet

Pestizide wie Glyphosat haben weder etwas im Grundwasser noch im Oberflächenwasser zu suchen.