Direkt zum Inhalt springen
Zum Inhalt springen

Natur- und Umweltschutz

Brandenburg ist reich an Natur und schönen Landschaften. Diese reichhaltige Natur, für die zahlreiche Schutzgebiete eingerichtet sind, ist Grundlage für das Leben der Menschen, für die Land-, Forst- und Fischereiwirtschaft, für Tourismus, Freizeit und Erholung. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN wollen die Natur als Lebensgrundlage der Menschen bewahren und sie auch um ihrer selbst willen schützen. Für den Schutz der biologischen Vielfalt müssen umfassende Maßnahmen getroffen werden.

Deshalb fordern BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN den institutionellen Naturschutz zu stärken, aber auch Beteiligungsrechte im Naturschutz zu fördern. Des weiteren ist es uns ein Anliegen, die Ansätze für einen regionalen und naturverträglichen Tourismus weiterzuentwickeln.

Landnutzungen naturverträglich gestalten

Die Land-, Forst- und Fischereiwirtschaft ist ein wichtiges wirtschaftliches Standbein in Brandenburg. Sie dürfen jedoch nicht zu Lasten von Natur und Landschaft und der biologischen Vielfalt gehen. Deshalb sind beispielsweise der ökologische Waldumbau, der ökologische Landbau oder der Erhalt des extensiven Grünlandes Themen, denen sich BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in besonderer Weise verpflichtet fühlt. Wir wollen ressourcenschonende Landnutzungen fördern, um Lebensräume zu erhalten sowie Wasser, Boden und Luft zu schonen.

Aktuelle Infos

15.11.18 | Pressemitteilung

Landesumweltamt muss Verdacht auf nicht-genehmigte Schlachtungen bei Wiesenhof überprüfen

Das Unternehmen kündigte an, vorfristig mit der erhöhten Produktion zu beginnen.
15.11.18 | Rede

Benjamin Raschke spricht zum Klimaschutz und zur Anpassung an den Klimawandel in der Landwirtschaft

"Wir haben eine einfache, eine klare Botschaft, nämlich: So kann es nicht weitergehen, nicht mit dem Klimawandel und auch nicht mit den vielen Nothilfen!"
14.11.18 | Rede

Axel Vogel spricht zur Ermöglichung des Weiterbetriebs des Flughafen Tegels

"Während wir bei Bus und Bahn auf die benötigten Züge und neuen Strecken noch Jahrzehnte warten müssen, sollen beim Luftverkehr Kapazitäten aufgebaut werden."
23.10.18 | Kleine Anfrage

Seen im Umfeld des Tagebaus Jänschwalde

Das Brunnenwasser, mit dem der in unmittelbarer Nähe befindliche Pastlingsee derzeit aufgefüllt wird, soll einen hohen Phosphatgehalt besitzen
23.10.18 | Kleine Anfrage

Nutzen-Kostenverhältnis und Verkehrsprognosen für die geplante Ortsumgehung Lübben

Bei einem Nutzen-Kostenverhältnis kleiner oder gleich 1 ist die Ortsumgehung wirtschaftlich nicht mehr realisierbar.