Direkt zum Inhalt springen
Zum Inhalt springen

Natur- und Umweltschutz

Brandenburg ist reich an Natur und schönen Landschaften. Diese reichhaltige Natur, für die zahlreiche Schutzgebiete eingerichtet sind, ist Grundlage für das Leben der Menschen, für die Land-, Forst- und Fischereiwirtschaft, für Tourismus, Freizeit und Erholung. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN wollen die Natur als Lebensgrundlage der Menschen bewahren und sie auch um ihrer selbst willen schützen. Für den Schutz der biologischen Vielfalt müssen umfassende Maßnahmen getroffen werden.

Deshalb fordern BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN den institutionellen Naturschutz zu stärken, aber auch Beteiligungsrechte im Naturschutz zu fördern. Des weiteren ist es uns ein Anliegen, die Ansätze für einen regionalen und naturverträglichen Tourismus weiterzuentwickeln.

Landnutzungen naturverträglich gestalten

Die Land-, Forst- und Fischereiwirtschaft ist ein wichtiges wirtschaftliches Standbein in Brandenburg. Sie dürfen jedoch nicht zu Lasten von Natur und Landschaft und der biologischen Vielfalt gehen. Deshalb sind beispielsweise der ökologische Waldumbau, der ökologische Landbau oder der Erhalt des extensiven Grünlandes Themen, denen sich BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in besonderer Weise verpflichtet fühlt. Wir wollen ressourcenschonende Landnutzungen fördern, um Lebensräume zu erhalten sowie Wasser, Boden und Luft zu schonen.

Aktuelle Infos

03.06.10 | Pressemitteilung

Kurswechsel beim Hochwasserschutz alternativlos – Flüssen muss mehr Raum gegeben werden

(Nr. 73) Der umweltpolitische Sprecher der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Brandenburger Landtag MICHAEL JUNGCLAUS hat die Hochwasserschutzpolitik des Landes kritisiert, die die versprochenen 6000 Hektar Überflutungsflächen nicht realisiert hat.
03.06.10 | Kleine Anfrage

„Unkonventionelles Erdgas für Brandenburg?“

Als unkonventionelles Erdgas bezeichnet man Gas, welches durch neuartige Bohrmethoden aus tiefen Gesteinsschichten wie Tonsteinen (shale-gas), Sandsteinen, Kalksteinen, Kohleflözen, Aquiferen und Gashydraten gewonnen werden kann. Verfeinerte Bohrmethoden machen die Förderung dieses Erdgases möglich und erschwinglich.
25.05.10 | Kleine Anfrage

Entwicklung der Biberpopulation in Brandenburg

Im Oktober 2007 stellte die Studie „Auswirkungen eines allgemeinen Tempolimits auf Autobahnen in Brandenburg“ im Auftrag der Landesregierung fest, dass bei einer angeordneten Geschwindigkeitsbegrenzung für Pkw auf den vorhandenen unbegrenzten Streckenabschnitten ein direkter Nutzen für die Allgemeinheit entsteht. Die Studie betont ausdrücklich den Zusammenhang zwischen Höchstgeschwindigkeit und Unfallkosten.
21.05.10 | Pressemitteilung

Erhalt der Artenvielfalt ist kein Spaziergang – SPD fährt Tack in die Parade

Anlässlich des morgigen Internationalen Tages zur Erhaltung der Artenvielfalt hat der bündnisgrüne Abgeordnete MICHAEL JUNGCLAUS die Landesregierung aufgefordert, ihr Engagement für die biologische Vielfalt deutlich zu erhöhen.