Direkt zum Inhalt springen
Zum Inhalt springen

Natur- und Umweltschutz

Brandenburg ist reich an Natur und schönen Landschaften. Diese reichhaltige Natur, für die zahlreiche Schutzgebiete eingerichtet sind, ist Grundlage für das Leben der Menschen, für die Land-, Forst- und Fischereiwirtschaft, für Tourismus, Freizeit und Erholung. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN wollen die Natur als Lebensgrundlage der Menschen bewahren und sie auch um ihrer selbst willen schützen. Für den Schutz der biologischen Vielfalt müssen umfassende Maßnahmen getroffen werden.

Deshalb fordern BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN den institutionellen Naturschutz zu stärken, aber auch Beteiligungsrechte im Naturschutz zu fördern. Des weiteren ist es uns ein Anliegen, die Ansätze für einen regionalen und naturverträglichen Tourismus weiterzuentwickeln.

Landnutzungen naturverträglich gestalten

Die Land-, Forst- und Fischereiwirtschaft ist ein wichtiges wirtschaftliches Standbein in Brandenburg. Sie dürfen jedoch nicht zu Lasten von Natur und Landschaft und der biologischen Vielfalt gehen. Deshalb sind beispielsweise der ökologische Waldumbau, der ökologische Landbau oder der Erhalt des extensiven Grünlandes Themen, denen sich BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in besonderer Weise verpflichtet fühlt. Wir wollen ressourcenschonende Landnutzungen fördern, um Lebensräume zu erhalten sowie Wasser, Boden und Luft zu schonen.

Aktuelle Infos

21.05.10 | Pressemitteilung

Erhalt der Artenvielfalt ist kein Spaziergang – SPD fährt Tack in die Parade

Anlässlich des morgigen Internationalen Tages zur Erhaltung der Artenvielfalt hat der bündnisgrüne Abgeordnete MICHAEL JUNGCLAUS die Landesregierung aufgefordert, ihr Engagement für die biologische Vielfalt deutlich zu erhöhen.
27.04.10 | Pressemitteilung

Bündnisgrüne nach Genmaisfunden für verstärkte Kontrollen von Saatgut

<p style="margin-bottom: 0.35cm;"><span style="font-family: Arial,sans-serif;"><span style="font-size: small;">(Nr. 052) Nach dem Fund von Maissaatgut mit genetisch verändertem Erbgut in Brandenburg in fünf von 33 Stichproben hat die agrarpolitische Sprecherin der Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Brandenburger Landtag, SABINE NIELS, deutlich verstärkte Kontrollen gefordert. <br></span></span></p>
27.04.10 | Kleine Anfrage

Holzeinschlag eines Solinger Holzhändlers in Brandenburg

In Prenden, in Weisen bei Perleberg und am Fuchsbau bei Fürstenwalde wurden kurz nach deren Veräußerung durch die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben durch den Erwerber massive Holzeinschläge durchgeführt.
27.04.10 | Kleine Anfrage

Schädigung von empfindlichen Ökosystemen durch Massentierhaltungsanlagen

„Im Falle von Änderungen bestehender Anlagen, die im Vergleich mit dem bisher genehmigten Anlagenbetrieb nicht mit einer Erhöhung der NH3-Immissionen an den maßgeblichen Immissionsorten einhergehen, soll die Anwendung der Verwaltungsempfehlung allein nicht zu einer Versagung der Genehmigung führen, auch wenn die ermittelten Depositionswerte die Beurteilungswerte überschreiten.“