Direkt zum Inhalt springen
Zum Inhalt springen

Natur- und Umweltschutz

Brandenburg ist reich an Natur und schönen Landschaften. Diese reichhaltige Natur, für die zahlreiche Schutzgebiete eingerichtet sind, ist Grundlage für das Leben der Menschen, für die Land-, Forst- und Fischereiwirtschaft, für Tourismus, Freizeit und Erholung. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN wollen die Natur als Lebensgrundlage der Menschen bewahren und sie auch um ihrer selbst willen schützen. Für den Schutz der biologischen Vielfalt müssen umfassende Maßnahmen getroffen werden.

Deshalb fordern BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN den institutionellen Naturschutz zu stärken, aber auch Beteiligungsrechte im Naturschutz zu fördern. Des weiteren ist es uns ein Anliegen, die Ansätze für einen regionalen und naturverträglichen Tourismus weiterzuentwickeln.

Landnutzungen naturverträglich gestalten

Die Land-, Forst- und Fischereiwirtschaft ist ein wichtiges wirtschaftliches Standbein in Brandenburg. Sie dürfen jedoch nicht zu Lasten von Natur und Landschaft und der biologischen Vielfalt gehen. Deshalb sind beispielsweise der ökologische Waldumbau, der ökologische Landbau oder der Erhalt des extensiven Grünlandes Themen, denen sich BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in besonderer Weise verpflichtet fühlt. Wir wollen ressourcenschonende Landnutzungen fördern, um Lebensräume zu erhalten sowie Wasser, Boden und Luft zu schonen.

Aktuelle Infos

28.03.19 | Pressemitteilung

Umweltministerium: Gülle aus Schweinemastanlage in Tornitz verunreinigt das Grundwasser

Der Fall der Grundwasserverunreinigung durch die Schweinemastanlage in Tornitz hat landesweite Bedeutung und ist womöglich kein Einzelfall.
28.03.19 | Kleine Anfrage

Wiederaufforstung nach Waldbränden

Nach dem Waldbrand in Klausdorf im vergangenen Jahr, sollen dort erneut Monokulturen aus Kiefern entstehen, obwohl diese besonders anfällig für Waldbrände sind.
28.03.19 | Kleine Anfrage

Umgang mit und Entsorgung von Kunststoffen in der Landwirtschaft

Seit einigen Jahren werden in der Landwirtschaft auch auf freiem Feld verstärkt Kunststoffe eingesetzt, etwa als Auflage auf dem Boden.
28.03.19 | Kleine Anfrage

Gülleausbringung auf den Wiesenflächen der „Grabkoer Seewiesen“

Eine Nachfrage der AnwohnerInnen beim zuständigen Landrat hätte ergeben, dass es keine Prüfung des Sachverhaltes aus naturschutzfachlicher Perspektive gab.
24.03.19 | Pressemitteilung

Insektengipfel: Unglaubwürdiges Manöver des Agrarministers

Vogelsänger hat nicht jahrelang selbst keine Initiative gezeigt. Nun versucht er der angekündigten Volksinitiative den Wind aus den Segeln zu nehmen.