Direkt zum Inhalt springen
Zum Inhalt springen

Natur- und Umweltschutz

Brandenburg ist reich an Natur und schönen Landschaften. Diese reichhaltige Natur, für die zahlreiche Schutzgebiete eingerichtet sind, ist Grundlage für das Leben der Menschen, für die Land-, Forst- und Fischereiwirtschaft, für Tourismus, Freizeit und Erholung. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN wollen die Natur als Lebensgrundlage der Menschen bewahren und sie auch um ihrer selbst willen schützen. Für den Schutz der biologischen Vielfalt müssen umfassende Maßnahmen getroffen werden.

Deshalb fordern BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN den institutionellen Naturschutz zu stärken, aber auch Beteiligungsrechte im Naturschutz zu fördern. Des weiteren ist es uns ein Anliegen, die Ansätze für einen regionalen und naturverträglichen Tourismus weiterzuentwickeln.

Landnutzungen naturverträglich gestalten

Die Land-, Forst- und Fischereiwirtschaft ist ein wichtiges wirtschaftliches Standbein in Brandenburg. Sie dürfen jedoch nicht zu Lasten von Natur und Landschaft und der biologischen Vielfalt gehen. Deshalb sind beispielsweise der ökologische Waldumbau, der ökologische Landbau oder der Erhalt des extensiven Grünlandes Themen, denen sich BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in besonderer Weise verpflichtet fühlt. Wir wollen ressourcenschonende Landnutzungen fördern, um Lebensräume zu erhalten sowie Wasser, Boden und Luft zu schonen.

Aktuelle Infos

19.03.19 | Artikel

Tierleid bei Transporten in Nicht-EU-Ausland verhindern

Mit SPD und DIE LINKE haben wir einen Kompromiss abgestimmt, der der Genehmigung von Tiertransporten in außereuropäische Länder deutlich engere Grenzen setzt.
18.03.19 | Pressemitteilung

Skepsis gegenüber geplanter Erdgasförderung bei Zehdenick – Bohrungen in Naturschutzgebiet geplant

Das Erlaubnisfeld für die Aufsuchung umfasst auch Teile von Schutzgebieten, wie das Naturschutzgebiets `Kleine Schorfheide´.
15.03.19 | Pressemitteilung

Grundwasserverseuchung durch Gülle in Schweinemast: Landrat verschweigt das Offensichtliche

Unsere Fraktion hat nach widersprüchlichen Aussagen beim Landwirtschaftsminister nachgefragt
13.03.19 | Rede

Benjamin Raschke spricht zur Beschlussempfehlung "Kein Leid bei Tiertransporten in Nicht-EU-Länder"

Es ist weiterhin so, dass solche Transporte nicht ausgesetzt werden - obwohl es ein offenes Geheimnis ist, dass EU-Recht und Tierschutz nicht umgesetzt werden.
28.02.19 | Pressemitteilung

Umsetzung des Tierschutzplans verpatzt

Die Minister Vogelsänger und Ludwig legten einen Alleingang und brechen die Vereinbarung, sich mit den anderen Akteuren über die Umsetzung zu verständigen.