Direkt zum Inhalt springen
Zum Inhalt springen
Natur- und Umweltschutz | 28.02.20

100.000 Stimmen für die Artenvielfalt

Die Volksinitiative "Artenvielfalt retten" übergibt mehr als 70.000 Unterschriften an die Vize-Landtagspräsidentin. Hier stehen die Unterstützer*innen im Landtagsinnenhof. © M. Mangold / Fraktion
© M. Mangold / Fraktion

Fast 80.000 Stimmen sammelte die Volksinitiativen „Artenvielfalt retten – Zukunft sichern!“  der Umweltverbände, die Volksinitiative der Landnutzer „Mehr als nur ein Summen - Insekten schützen, Kulturlandschaft bewahren!“ brachte 20.000 Stimmen zusammen.

Wir wollen, dass beim Insektenschutz nicht gegeneinander, sondern miteinander gearbeitet wird. Dazu haben wir einen großartigen Erfolg erzielt: Obwohl beide Volksinitiativen vom Landtag abgelehnt bzw. nicht für zulässig erklärt werden, sollen die Inhalte gemeinsam weiterverfolgt werden. In einem neutral moderierten Prozess werden die Initiatoren der Volksinitiativen mit den Abgeordneten und dem Umweltministerium konkrete Vorhaben und Gesetzesentwürfe erarbeiten. Diese Vereinbarung hat der Landtag mit einem Entschließungsantrag nun offiziell angeschoben.

>> Entschließungsantrag "Moderierten Diskussionsprozess mit den Volksinitiativen zum Insektenschutz und zum Erhalt der Artenvielfalt schnellstmöglich beginnen" (pdf)

>> Isabell Hiekel spricht zu den Volksinitiativen zur Artenvielfalt und zum Insektenschutz

>> Lösung im Dialog kann Insekten und Landnutzer*innen helfen

Mehr zum Thema Natur- und Umweltschutz