Direkt zum Inhalt springen
Zum Inhalt springen
Gesundheit und VerbraucherInnenschutz | 25.09.20

Entschlossen gegen die Afrikanische Tierseuche vorgehen!

(c) Photo by Kevin Jackson on Unsplash

Am 10. September wurde in Deutschland erstmals amtlich ein Fall von Afrikanischer Schweinepest festgestellt, im Landkreis Spree-Neiße. Damit hat Brandenburg die große Verantwortung, die Seuche einzudämmen. In der Aktuellen Stunde haben wir die Regierung beauftragt, ihre Maßnahmen noch auszubauen. Dazu gehört insbesondere, eine weitere Übertragung durch den Menschen zu verhindern. Die Kosten dafür kann das Land Brandenburg allerdings nicht alleine stemmen. Dafür brauchen wir finanzielle Unterstützung auf Bundesebene und auch von der Europäischen Union. Deswegen haben wir als Landtag die Landesregierung auch damit beauftragt, um finanzielle Hilfen zu verhandeln, damit schnellstmöglich eine Rückkehr zur Normalität für Bürger*innen, Landwirt*innen und Tierhalter*innen in Brandenburg, Polen und darüber hinaus möglich ist.

Weitere Informationen

  • Unseren Entschließungsantrag „Afrikanische Schweinepest eindämmen - Landwirte unterstützen“ könnt ihr hier nachlesen.
  • Die Rede unseres Fraktionsvorsitzenden und tierschutzpolitischen Sprechers Benjamin Raschke findet ihr hier