Direkt zum Inhalt springen
Zum Inhalt springen
Bildung, Wissenschaft, Kultur | 13.06.19

Lehrkräfte für’s Lehren – nicht-pädagogische Aufgaben an multiprofessionelle Teams abgeben

junger Mensch steht vor einem Whiteboard  © startupstockphotos.com (CC0 1.0)
© startupstockphotos.com (CC0 1.0)

Mit unserem letzten Antrag zum Thema Bildung macht unsere Fraktion noch einmal deutlich, wie wir uns die Schule der Zukunft vorstellen. Der bundesweite Lehrkräftemangel macht vor Brandenburg nicht Halt und das Land ist auf Lehramtsabsolvent*innen und Seiteneinsteiger*innen angewiesen. Vor diesem Hintergrund ist es unverständlich, dass Lehrkräfte ihre Zeit mit der Wartung von Klassen-PCs verbringen oder die Schulleitung mit Verwaltungsaufgaben belastet wird. Daher fordern wir die Entlastung von Lehrkräften, damit sie sich auf ihre Lehrtätigkeit konzentrieren zu können. Wie soll das gehen? Durch zusätzliche Stellen für Verwaltungsleitungen, IT- und Medienbetreuung, Schulsozialarbeit, schulpsychologische Betreuung und Schulgesundheit. Gemeinsam mit den anderen schulischen Akteur*innen sollen sie multiprofessionelle Teams bilden. Dafür gibt es bereits positive Beispiele in Brandenburg und anderen Bundesländern.

Wir fordern die Landesregierung auf, in Zusammenarbeit mit den kommunalen Spitzenverbänden einen Prozess zur Entwicklung eines entsprechenden mit einem Kosten- und Zeitplan unterlegten Konzepts zu initiieren. Die CDU-Fraktion ist dem Antrag beigetreten.

>> Antrag „Entlastung der Lehrkräfte durch Stärkung multiprofessioneller Teams an Schulen“ (pdf-Datei)

Der Antrag wurde abgelehnt.

Mehr zum Thema Bildung, Wissenschaft, Kultur

31.07.2019 | Pressemitteilung

Verlegung von "Resist to Exist"