Direkt zum Inhalt springen
Zum Inhalt springen

Für eine bäuerliche Landwirtschaft

Ein rosa Ferkel ist wohl der Inbegriff einer Landwirtschaft, wie sie sich die meisten Menschen wünschen – LandwirtInnen und VerbraucherInnen gleichermaßen. Die Tiere bekommen ihr Futter vom eigenen Hof, haben genügend Auslauf und ein gesundes, glückliches Leben. BäuerInnen erzeugen, verarbeiten und vermarkten ihre Produkte naturschonend und regional, können mit ihrem Betrieb sich und ihre Familien ernähren.

Die Welt hinter den meisten Stalltüren sieht jedoch anders aus: industrielle Massentierhaltung, hoher Ressourcenverbrauch und Nährstoffeintrag auf Kosten der Umwelt, prekäre Arbeitsbedingungen, Lebens- und Futtermittelskandale. Unsere Alternative zur industriellen Tierproduktion bzw. zur idyllischen Museumslandwirtschaft ist eine moderne Landwirtschaft.

Aktuelles

18.04.12 | Pressemitteilung

Verkleinerung der Schweinemastanlage Haßleben – Massentierhaltung mit zukunftsfähiger Landwirtschaft nicht vereinbar

(Nr. 58) SABINE NIELS hat die Verkleinerung der geplante Schweinemastanlage in Haßleben als „ersten Schritt in die richtige Richtung" bezeichnet. Dennoch sei die Anlage immer noch zu groß.
10.01.12 | Pressemitteilung

Resistente Keime im Hühnerfleisch: Landesregierung muss endlich aktiv werden

(Nr. 2) Anlässlich der Ergebnisse der aktuellen Untersuchung des Umweltverbandes BUND zur Belastung von Hähnchenfleisch mit antibiotikaresistenten Keimen hat SABINE NIELS die Landesregierung aufgefordert, endlich aktiv zu werden.
03.11.11 | Pressemitteilung

Entschieden gegen Antibiotika-Missbrauch in Tierhaltung vorgehen

(Nr. 186) Nach der jüngsten Veröffentlichung von Zahlen in Nordrhein-Westfalen zum steigenden Missbrauch von Antibiotika in der industriellen Hühnermast hat SABINE NIELS eine Gesamtstrategie gegen den Antibiotika-Missbrauch in der Tierhaltung gefordert.
25.08.11 | Pressemitteilung

Forderung nach sofortiger Genehmigung von Schweinemastanlage ist Aufruf zum Rechtsbruch

(Nr. 137) AXEL VOGEL hat die Forderung des uckermärkischen CDU-Bundestagsabgeordneten Jens Koeppen in der Presse, das Landesumweltamt möge die geplante Schweinemastanlage in Haßleben sofort genehmigen, in einem Offenen Brief als Aufforderung zum Rechtsbruch kritisiert.
01.06.11 | Kleine Anfrage

Errichtung einer Schweinemastanlage in Klein Ziethen II

Ein niederländische Investor hat bei der unteren Bauaufsicht des Landkreises Barnim einen Antrag gestellt, in Klein Ziethen im Biosphärenreservat Schorfheide Chorin, eine Anlage zur Aufzucht von 4.476 Ferkel zu betreiben. Eine erste Kleine Anfrage befasste sich bereits mit dem Thema und führt ausführlich in den Sachverhalt ein. Die Landesregierung beantwortete die sieben dort gestellten Fragen allerdings nur unzureichend und machte zudem falsche Angaben.