Direkt zum Inhalt springen
Zum Inhalt springen

Für eine bäuerliche Landwirtschaft

Ein rosa Ferkel ist wohl der Inbegriff einer Landwirtschaft, wie sie sich die meisten Menschen wünschen – LandwirtInnen und VerbraucherInnen gleichermaßen. Die Tiere bekommen ihr Futter vom eigenen Hof, haben genügend Auslauf und ein gesundes, glückliches Leben. BäuerInnen erzeugen, verarbeiten und vermarkten ihre Produkte naturschonend und regional, können mit ihrem Betrieb sich und ihre Familien ernähren.

Die Welt hinter den meisten Stalltüren sieht jedoch anders aus: industrielle Massentierhaltung, hoher Ressourcenverbrauch und Nährstoffeintrag auf Kosten der Umwelt, prekäre Arbeitsbedingungen, Lebens- und Futtermittelskandale. Unsere Alternative zur industriellen Tierproduktion bzw. zur idyllischen Museumslandwirtschaft ist eine moderne Landwirtschaft.

Aktuelles

01.06.11 | Kleine Anfrage

Errichtung einer Schweinemastanlage in Klein Ziethen II

Ein niederländische Investor hat bei der unteren Bauaufsicht des Landkreises Barnim einen Antrag gestellt, in Klein Ziethen im Biosphärenreservat Schorfheide Chorin, eine Anlage zur Aufzucht von 4.476 Ferkel zu betreiben. Eine erste Kleine Anfrage befasste sich bereits mit dem Thema und führt ausführlich in den Sachverhalt ein. Die Landesregierung beantwortete die sieben dort gestellten Fragen allerdings nur unzureichend und machte zudem falsche Angaben.
Titelbild des Buches "Umbrüche auf Märkischem Sand" © Fraktion
01.06.11 | Artikel

Sachbuch wirft kritischen Blick auf die Agro-Industrie

Mit der Herausgabe eines Buchs zur brandenburgischen Agrarentwicklung geht unsere Fraktion neue Wege: „Umbrüche auf märkischem Sand“.
12.04.11 | Kleine Anfrage

Broilermastanlage Letschin-Kiehnwerder

Das Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz hat im August 2010 die Genehmigung für eine Anlage mit einer Kapazität von 324.00 Masthühnern erteilt. Zudem wurde der sofortige Vollzug angeordnet.
01.04.11 | Kleine Anfrage

Errichtung einer Schweinemastanlage in Klein Ziethen

Ein niederländischer Investor hat bei der unteren Bauaufsicht des Landkreises Barnim einen Antrag gestellt, in Klein Ziethen eine Anlage zur Aufzucht von 4.476 Ferkeln zu betreiben. Mangels zugehöriger Flächen kann keine Futterproduktion für die Ferkel durch den Investor erfolgen, es handelt sich demnach um eine industrielle Ferkelaufzucht und nicht um einen landwirtschaftlichen Betrieb.
04.03.11 | Kleine Anfrage

Genehmigungsverfahren Schweinemastanlage Haßleben

Ein niederländischer Investor beabsichtigt im uckermärkischen Haßleben die Wiederinbetriebnahme einer Schweinemastanlage mit 60.000 Mastplätzen. Nach Angaben der Landesregierung vom 15.11.2010 ist die Regionalabteilung Ost des Landesamtes für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz (LUGV) für die Genehmigung zuständig.