Direkt zum Inhalt springen
Zum Inhalt springen

Sortieren nach

Ergebnisse pro Seite:
  1. Strukturwandel in der Lausitz: Arbeitsplatzzahlen

    06.11.14

    Die nachhaltige Entwicklung der Lausitz liegt im Interesse aller politisch Verantwortlichen in Brandenburg. Erhebliche Differenzen bestehen zwischen den im Landtag vertretenen Parteien jedoch in der Einschätzung, welche politischen Weichenstellungen in diesem Sinne erforderlich sind.

  2. Prognose der Landesregierung: Deutlicher Rückgang der Arbeitsplätze in der Braunkohle bis 2030

    14.12.14 | Pressemitteilungen

    (Nr. 47) Laut der aktuell von der Landesregierung vorgelegten Antwort auf eine parlamentarische Anfrage liegt die Zahl der direkt und indirekt in der Braunkohle Beschäftigten derzeit bei ca. 10.000. Noch im Oktober hatte Ministerpräsident Woidke im Unterschied hierzu von 30.000 Arbeitsplätzen gesprochen.

  3. Heide Schinowsky spricht zum Antrag der CDU-Fraktion „Umfassende Überarbeitung der„Energiestrategie 2030“ der Landesregierung Brandenburg“

    21.01.15 | Landtagsreden

    „Im vorliegenden Antrag sind ja viele richtige Stichworte aus der aktuellen energiepolitischen Diskussion enthalten. Beim vertieften Lesen drängen sich aber vor allem zwei Fragen auf: Was ist eigentlich neu – also anregend, innovativ oder zukunftsweisend? Und noch viel mehr stellte sich die Frage: Was fehlt hierin alles?“

  4. Wir rufen zu Widerspruch gegen neuen sächsischen Tagebau Nochten auf

    09.02.15 | Pressemitteilungen

    (Nr. 17) Bündnisgrüne Landespolitiker aus Berlin und Brandenburg haben die Bevölkerung aufgerufen, im noch laufenden Beteiligungsverfahren gegen den Aufschluss des sächsischen Braunkohletagebaus Nochten II Einwendungen einzubringen.

  5. Ministerpräsident will neue Tagebaue forcieren um den Verkaufspreis zu erhöhen

    25.02.15 | Pressemitteilungen

    (Nr. 28) In der Debatte um das zukünftige Engagement des Energiekonzerns Vattenfall in der Lausitz hat die bündnisgrüne Landtagsfraktion das Agieren von Ministerpräsident Dietmar Woidke als „politisch höchst fragwürdig" kritisiert.

  6. Besuch von Erinnerungsorten

    18.03.15

    In der Koalitionsvereinbarung „Sicher, selbstbewusst und solidarisch: Brandenburgs Aufbruch vollenden“ wird auf Seite 63 beschrieben, dass angestrebt wird, dass „jeder Brandenburger Schüler im Laufe seiner Schulzeit wenigstens einmal sowohl einen Gedenkort der Opfer des Nationalsozialismus als auch der SED-Diktatur besucht“.

  7. Klimaschutzplan der Bundesregierung. Mehr Sachlichkeit, bitte!

    25.03.15 | Pressemitteilungen

    (Nr. 44) HEIDE SCHINOWSKY hat die Landesregierung aufgerufen, beim Bund für eine Unterstützung des Strukturwandels zu werben anstatt seine Klimaschutzpläne anzugreifen.

  8. Die Lausitz braucht ein Zukunftskonzept – keine Politik der Angst

    15.04.15 | Pressemitteilungen

    (Nr. 57) HEIDE SCHINOWSKY: „Die rot-rote Landesregierung befeuert mit ihrem dogmatischen Pro-Braunkohlekurs die Zerrissenheit in der Lausitz, anstatt Lösungen für die Menschen anzubieten.“

  9. Gerber bleibt Antwort schuldig, wie Brandenburg Klimaschutzziele erreichen will

    17.04.15 | Pressemitteilungen

    (Nr. 60) Der Wirtschaftsminister erweckt gerne den Eindruck, als ob Energiewende und Braunkohleverstromung auf längere Sicht zusammen machbar wären. Das ist jedoch nicht der Fall.

  10. 14 SchülerInnen besuchen bündnisgrüne Landtagfraktion zum Zukunftstag

    21.04.15 | Pressemitteilungen

    (Nr. 63) Beim diesjährigen Zukunftstag bieten wir 14 Jugendlichen die Möglichkeit die Arbeit unserer Fraktion und den Landtag kennen zu lernen.

  11. Zukunftstag 2015

    23.04.15

    Was macht eine Abgeordnete/ein Abgeordneter eigentlich? Was tun die anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einer Fraktion? Wie werden Gesetze gemacht und wer sorgt im Plenarsaal eigentlich dafür, dass sich alle an die Regeln halten? Wir luden 16 Jugendliche ein, einen Einblick in unsere Fraktion und unsere Arbeit im Landtag zu bekommen.

  12. Für die Einrichtung eines Lausitzfonds

    28.04.15 | Artikel

    Die Landesregierung wird aufgefordert, den durch das Auslaufen der Braunkohleverstromung bedingten Strukturwandel in der Lausitz abzufedern und aktiv zu gestalten.

  13. Heide Schinowsky spricht zu unserem Antrag „Klimaschutzziele der Energiestrategie 2030 für den Brandenburger Kraftwerkspark umsetzen - mit Lausitzfonds Strukturwandel aktiv gestalten“

    30.04.15 | Landtagsreden

    „Es geht ums Thema Braunkohle und es geht um die Frage „Zukunft der Lausitz“. Wir wissen inzwischen alle, dass das Auslaufen der Braunkohleverstromung nur eine Frage der Zeit ist.“

  14. Film und Diskussion: Sanierungsfall Lausitz

    21.05.15

    Die Sanierung ehemaliger Bergbaulandschaft ist langwierig und teuer. Unzählige Probleme wie Grundbrüche und Rutschungen, die sichtbare Verockerung umliegender Fließgewässer und die stärker ansteigende Belastung durch Sulfat sind kaum in den Griff zu bekommen.

  15. Heide Schinowsky spricht zum Doppelhaushalt 2015/2016 (Bildung, Jugend und Sport)

    10.06.15 | Landtagsreden

    „Zu wenige SchülerInnen besuchen Gedenkorte. Das sehen wir genauso. Der Blick in Ihren Koalitionsvertrag lässt erst einmal den Eindruck entstehen: Sehr gut, diese wichtige Aufgabe wird also angepackt. Bei näherem Hinsehen bzw. Nachfragen stellt sich das aber leider ganz anders dar.“

  16. Heide Schinowsky spricht zum Doppelhaushalt 2015/2016 (Wirtschaft und Energie)

    11.06.15 | Landtagsreden

    „Kollege Holzschuher und ich haben uns vorgestern mit us-amerikanischen Politikern getroffen und mit ihnen über Energiepolitik diskutiert: Dabei haben wir erstaunlich große Übereinstimmung zur Energiewende in Brandenburg konstatiert.“

  17. Neuer Gedenktag: Woran denken wir am 8. Mai?

    18.06.15

    70 Jahre nach dem Krieg, 25 Jahre nach der Friedlichen Revolution, stehen wir stärker denn je vor der gemeinsamen Aufgabe, Lehren zu ziehen aus dem Grauen der Nazi-Zeit und entsprechend zu handeln.

  18. Lausitz-Kirchentag zur Nach-Braunkohlezeit: Politik muss Rahmenbedingungen gestalten

    29.06.15 | Pressemitteilungen

    HEIDE SCHINOWSKY: „Bis zum endgültigen Abschied von der Braunkohle gibt es ein kleiner werdendes Zeitfenster, um die Weichen für die Zukunft zu stellen. Diese Arbeit muss jetzt begonnen werden.“

  19. Absage an Klimaabgabe teuer und irrational

    03.07.15 | Pressemitteilungen

    (Nr. 97) HEIDE SCHINOWSKY hat kritisiert, dass die teure Entscheidung weder der Lausitz noch den Stromkunden nützt.

  20. Heide Schinowsky spricht zum Antrag der CDU „Erlöse aus der Digitalen Dividende II vollständig in Breitbandausbau investieren“

    10.07.15 | Landtagsreden

    „Deutschland liegt im internationalen Vergleich zur flächenhaften glasfaserbasierten Breitbanderschließung auf den hinteren Plätzen. Länder wie Südkorea, Japan, aber auch die USA besitzen schon jetzt höherentwickelte Breitbandnetze. Unter den Bundesländern nimmt das Land Brandenburg bei der Anzahl der Breitbandanschlüsse je 100 Haushalte immer noch einen der letzten Plätze ein.“

  21. Festhalten an neuen Tagebauen ist unrealistisch und unverantwortlich

    13.07.15 | Pressemitteilungen

    (Nr. 104) Die Braunkohleverstromung ist eine auslaufende Technologie. Ein schrittweises Herunterfahren der Kapazitäten führt auch keinesfalls zu Stromengpässen, wie selbst konservativen Berechnungen zeigen.

  22. Vattenfall muss Kohle abschreiben

    21.07.15 | Pressemitteilungen

    (Nr. 107) Aufgrund des hohen Geschäftsrisikos und sinkender Strompreise muss Vattenfall allein für die Braunkohle 1,6 Mrd. Euro abschreiben. „Das Zeitalter der Braunkohle geht zu Ende“, sagt dazu unsere Abgeordnete HEIDE SCHINOWSKY.

  23. Weniger Kohle von Vattenfall: Rot-Rot und Bergbaubetreiber lassen Kommunen allein

    12.08.15 | Pressemitteilungen

    (Nr. 118) Die geringeren Gewerbesteuereinnahmen durch Vattenfall hätten durch eine vorausschauende Energiepolitik der Landesregierung abgefedert werden können, so HEIDE SCHINOWSKY.

  24. Klage gegen Tagebau Welzow-Süd II – Unabhängige Überprüfung längst überfällig

    28.08.15 | Pressemitteilungen

    (Nr. 127) Im Zeitalter der erneuerbaren Energien weiterhin Menschen aus ihren Dörfern umzusiedeln, um Braunkohle abzubauen und den Klimawandel weiter anzuheizen, ist mit nichts zu rechtfertigen.

  25. Heide Schinowsky spricht zum Bericht der Landesregierung „Stärkung der Wachstumskräfte durch räumliche und sektorale Fokussierung von Landesmitteln - Stärkung der Regionalen Wachstumskerne“

    25.09.15 | Landtagsreden

    „Die Landesregierung Brandenburg hatte 2004 begonnen, ihre Förderpolitik regional neu auszurichten und eine Konzentration auf Regionale Wachstumskerne (RWK) vorzunehmen. Jetzt, 10 Jahre danach, möchten SPD und LINKE mit dem hier vorliegenden Entschließungsantrag „Regionale Wachstumskerne – gut für das ganze Land!“ den Eindruck einer unglaublichen Erfolgsgeschichte vermitteln. In den Redebeiträgen eben klang das allerdings schon etwas differenzierter.“