Direkt zum Inhalt springen
Zum Inhalt springen

Sortieren nach

Ergebnisse pro Seite:
  1. Bündnisgrüne fordern ein Klimawaldprogramm zur Rettung des Waldes

    14.08.19 | Pressemitteilungen

    Ziel dieses Programms sind der Aufbau und der Umbau von Monokulturen zu naturnahen, klimabeständigen Mischwäldern mit hohem Laubbaumanteil.

  2. Umweltschäden in FFH-Gebieten, Nachfrage zur Antwort auf die Kleine Anfrage Nr. 4544

    11.07.19

    Es fiel auf, dass die Landesregierung in drei Fällen Umweltschäden von erheblichem Ausmaß übersehen hat, die in den Managementplänen dokumentiert sind.

  3. Organische Wirtschaftsdünger - Verwertung und Importe nach Brandenburg

    11.07.19

    Auf welcher Grundlage ist der Import von organischen Wirtschaftsdüngern nach Brandenburg geregelt?

  4. Landwirtschaft im Angesicht der Klimakrise - Hilfen und Leistungen

    11.07.19

    Die Landwirtschaft kann einen wichtigen Beitrag zum Erhalt natürlicher Ressourcen liefern und diese auch für künftige Generationen sichern.

  5. Nachfrage zur Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage Nr. 3442

    11.07.19

    Es gibt erneut Hinweise, die den Verdacht des permanenten Austritts von Mineralölkohlenwasserstoffen aus den Tanks am Transformatorenhaus untermauern.

  6. Betrieb der Putenmastanlagen Roddahn

    11.07.19

    Der Betrieb verfügt über kein Mistkonzept und lagert Schilderungen der örtlichen Bürgerinitiative zufolge Mist an Feldrändern zwischen.

  7. Nachfragen zur Kleinen Anfrage Nr. 4347 „Umfangreiche Baumfällungen im Sabersky-Park“

    24.06.19

    Aufgrund einer Diskussionsrunde mit Bürger*innen aus Teltow im Sabersky-Park und einer anschließenden persönlichen Begehung ergeben sich weitere Fragen.

  8. Brände illegaler Müllkippen

    21.06.19

    Angesichts der zahlreichen Brände und der Folgen für Anwohnerinnen und Anwohner sowie die Umwelt sind genaue Fakten zu Häufigkeit und zur Bekämpfung notwendig.

  9. Tierschutz- und Umweltschutzverstöße in Schlachthöfen

    12.07.19

    Welche Schlussfolgerungen zieht die Landesregierung in Bezug auf die Zahl der tierschutzrechtlichen Verstöße in Schlachthöfen?

  10. Erfolg in Roddahn – Tierschutzfragen bleiben

    16.08.19 | Pressemitteilungen

    Jahrelang litten die Anwohner*innen von Roddahn unter den Geruchsemissionen der Megaputenmastanlage. Nun muss die Betreiberin den Bauauflagen Folge leisten.

  11. Bündnisgrüne Fraktion veröffentlicht Online-Karten zur Gefährdung des Grundwassers

    03.01.18 | Pressemitteilungen

    Auf zwei Online-Karten haben wir Daten zur Gefährdung des Grundwassers in Brandenburg unter anderem durch illegalen Müll, Uran und Nitrat zusammengestellt.

  12. Landesregierung muss nach Funden von Pestizidrückständen im Honig Zahl amtlicher Proben erhöhen

    26.01.18 | Pressemitteilungen

    In sechs von acht amtlichen Kontrollen wurden im Rapshonig Grenzwertüberschreitungen von Acetamiprid nachgewiesen.

  13. Ausbreitung der Ambrosia: Regierung verzögert Maßnahmenprogramm

    05.02.18 | Pressemitteilungen

    "Da im Juli bereits die Blütezeit beginnt, dürfte die Ausbreitung der Ambrosia auch in diesem Jahr nicht gestoppt werden", sagt BENJAMIN RASCHKE.

  14. Mit der Brechstange im Landesumweltamt

    15.02.18 | Pressemitteilungen

    Nach einem Medienbericht sind im Landesumweltamt Umstrukturierungen geplant, die mit einem Personalabbau in den Großschutzgebieten einher gehen sollen

  15. Afrikanische Schweinepest – falsche Prioritätensetzung durch Vogelsänger

    19.02.18 | Pressemitteilungen

    Der Landwirtschaftsminister setzt hier eindeutig die falschen Prioritäten. Hauptüberträger der Afrikanischen Schweinepest sind Menschen und nicht Wildschweine.

  16. AXEL VOGEL für Degression bei den EU-Flächenprämien

    19.02.18 | Pressemitteilungen

    Fraktionsvorsitzender spricht auf Hauptversammlung des Bauernbundes.

  17. Tödliche Gefahr für Bienen und Insekten durch mit bedenklichen Insektiziden behandeltes Rapssaatgut

    08.03.18 | Pressemitteilungen

    Es ist absurd, dass Deutschland für ein bedenkliches Insektizid keine Zulassung erteilt, Landwirte behandeltes Rapssaatgut aus Polen aber verwenden dürfen.

  18. Landesregierung muss sich für Weidetierprämie einsetzen

    13.03.18 | Pressemitteilungen

    Die Weidetierhaltung leistet wertvolle Landschaftspflegearbeit. Wenn sie eine Zukunft haben soll, brauchen die Schäfer*innen deutlich mehr Unterstützung

  19. Papier statt Gesamtplan: Strategie zur Eindämmung von Tagebaufolgen verzögert sich weiter

    15.03.18 | Pressemitteilungen

    Trotz des Auftrags vom Landesparlament, einen Gesamtplan zur Eindämmung von Tagebaufolgen vorzulegen, wird sich dessen Erstellung weiter verzögern.

  20. Weiterhin prekäre Situation an der renommierten Obstbauversuchsstation in Müncheberg

    28.03.18 | Pressemitteilungen

    Die Obstbauversuchsstation ist eine Schatzkammer der biologischen Vielfalt, ihr Erhalt enorm wichtig.

  21. Umweltministerium setzt Umweltverbände finanziell unter Druck

    05.04.18 | Pressemitteilungen

    Zum wiederholten Male zahlt das Umwelt- und Landwirtschaftsministerium Fördermittel verspätet aus. Das wirft kein gutes Licht auf die Arbeit des Ministers.

  22. Neue Bewegung im Streit um Wasserverlust von Seen im Umfeld von Tagebau

    15.04.18 | Pressemitteilungen

    BENJAMIN RASCHKE bezeichnete die neuen Entwicklungen als „überfälligen Schritt in die richtige Richtung“.

  23. Bündnisgrüne kritisieren Personalkürzungen zu Lasten der Großschutzgebiete

    13.04.18 | Pressemitteilungen

    Die erneuten Personalkürzungen im Umweltbereich belasten den Naturschutz im Land weiter. Eine Große Anfrage unserer Fraktion soll Klarheit bringen.

  24. Genehmigung für Schweinemastanlage Hassleben hätte nie erteilt werden dürfen

    16.04.18 | Pressemitteilungen

    Die Genehmigung für die Schweinemastanlage Haßleben hätte 2013 nicht erteilt werden dürfen, weil sie den Wasserzustand des nahen Kuhzer Sees bedroht.

  25. Erstmals Zahlen zur Komplettentschädigung von Grundstückseigentümern am BER

    21.04.18 | Pressemitteilungen

    Demnach liegen insgesamt 50 Wohngrundstücke im Gebiet des sogenannten Übernahmeanspruchs.