Direkt zum Inhalt springen
Zum Inhalt springen

Sortieren nach

Ergebnisse pro Seite:
  1. Rede Marie Luise von Halem zum Brandenburgischen Aufarbeitungsbeauftragtengesetz

    24.02.10 | Landtagsreden

    „Nachdem alle anderen ostdeutschen Bundesländer nach dem Mauerfall StaSi-Beauftragte berufen haben, tun wir das jetzt erst, 20 Jahre später.“

  2. Baumfällungen Radweg Grube

    12.04.10

    Das Land Brandenburg baut einen Radweg zwischen den Potsdamer Ortsteilen Grube und Bornim (Wublitzstraße und Golmer Chaussee). Die Wublitzstraße und die Golmer Chaussee (Ortseingangsbereich Bornim) sind Alleen im Sinne des Brandenburgischen Naturschutzgesetzes. Im Zuge der Bauarbeiten sind bereits viele Bäume gefällt worden. Es besteht die Befürchtung, dass zur Errichtung des Radwegs weitere Alleebäume gefällt werden sollen.

  3. Geht die „Digitale Dividende II“ komplett in den Breitbandausbau?

    29.04.15

    „Am 11. Dezember 2014 hat die Konferenz der Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder vereinbart, gemeinsam mit dem Bund bis 2018 eine flächendeckende Breitbandversorgung mit mindestens 50 Mbit/s zu erreichen.“

  4. Gedenkstättenbesuche

    09.03.17

    Die Enquête DDR-Aufarbeitung der SED-Diktatur empfahl, die Gedenkstättenbesuche von Schulklassen auszubauen & den Einsatz der GedenkstättenlehreInnen zu stärken

  5. Wohnungsbauförderung im Land Brandenburg

    05.04.12

    Die Entwicklung des Wohnungsmarktes verläuft im Land regional sehr unterschiedlich.

  6. Erfolg der Volksinitiative "Kein Busgeld" nicht aufs Spiel setzen

    13.02.12 | Pressemitteilungen

  7. Dopingopfer der ehemaligen DDR

    23.09.15

    „Auf Seite 63 des Koalitionsvertrages bekennt sich die Koalition zur Arbeit der Enquêtekommission 5/1 zur „Aufarbeitung der Geschichte und Bewältigung von Folgen der SED–Diktatur und des Übergangs in einen demokratischen Rechtsstaat im Land Brandenburg“ und legt fest, dass sich die Koalition weiter mit den Handlungsempfehlungen der Enquete-Kommission befassen und diese – wo sinnvoll und finanzierbar – umsetzen will.“

  8. Taktverdichtung durch mehr Züge auf der Strecke Werder-Potsdam

    29.04.15

    „Die Zeppelinstraße in der Stadt Potsdam ist die Haupteinfahrtsstraße für Pendlerinnen und Pendler, die aus Richtung Brandenburg/Havel, Werder, Geltow nach Potsdam fahren. Mit 27.000 Fahrzeugbewegungen pro Tag ist die Straße stark frequentierte Verkehrsader (B1) und Unfallschwerpunkt.“

  9. Straßensanierung in denkmalgeschützten Innenstädten

    09.11.12

    Bei der Sanierung der historischen Innenstädte im Land Brandenburg wurde in den letzten beiden Jahrzehnten viel erreicht.

  10. DB Station muss Preisbildung für Potsdam und Cottbus transparent machen

    08.07.13 | Pressemitteilungen

    (Nr. 120) Die Bahntochter muss darlegen, wie es zu dieser starken Erhöhung der Stationspreise für Potsdam und Cottbus gekommen ist. Nur so kann sie dem Slogan gerecht werden, mit dem sie ihr neues Stationspreissystem bewirbt - ‚transparent, übersichtlich und stabil‘. Der Bahnverkehr muss attraktiv bleiben.

  11. Bürgerticket für Potsdam

    10.07.17

    Ich frage die Landesregierung: Wie positioniert sie sich in den Verhandlungen mit der Landeshauptstadt Potsdam zu der Idee der Einführung eines Bürgertickets?

  12. Position: Neue Bürgerlichkeit statt preußischer Sackgasse

    20.07.11 | Artikel

    In einem Gastbeitrag für die PNN bemängelt Marie Luise von Halem die politische Debattenkultur in Brandenburg. Der Verweis auf preußische Traditionen, linke Ideologen oder angeblichen Kleingeist, die unser Land prägen, sei wenig hilfreich.

  13. Reaktivierung des Bahnhofes Potsdam Pirschheide

    23.09.15

    Die Bahnstation Potsdam Pirschheide hat eine gute Prognose, sie könnte sowohl zur Entlastung der stark luftverschmutzten Potsdamer Zeppelinstraße als auch für Schönefeld-Pendlerinnen und -Pendler attraktiv sein.

  14. Informationspolitik des Finanzministeriums zum Landtagsneubau inakzeptabel

    03.08.12 | Pressemitteilungen

  15. Schulneubauten

    19.03.15

    „Nach den Empfehlungen zum Raumprogramm an Schulen des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport aus dem Jahr 2003/2005 sollen Schulneubauten bestimmte Raumgrößen und Ausstattungen mit Fach-, Klassen- und Mehrzweckräumen haben.“