Direkt zum Inhalt springen
Zum Inhalt springen
Ergebnisse pro Seite:
  1. Marie Luise von Halem spricht zum Kulturort des Jahres und zu regionaler kultureller Ankerpunkten

    12.06.19 | Landtagsreden

    „Erfreulich sollte das für uns alle sein, denn diese beiden Konzepte kommen der Kultur in den ländlichen Räumen zugute.“

  2. Marie Luise von Halem spricht zum Antrag der CDU-Fraktion zur Zukunft der Brandenburger Kirchen

    08.03.18 | Landtagsreden

    Die Kirchen in unseren Brandenburger Dörfern müssen erhalten bleiben.

  3. Bündnisgrüne wollen Beteiligung von Kindern und Jugendlichen auf Gemeindeebene ausbauen

    21.11.17 | Artikel

    Die Mitwirkung von Kindern und Jugendlichen an kommunalpolitischen Entscheidungen soll verbessert und dafür die Kommunalverfassung geändert werden.

  4. Marie Luise von Halem spricht um Antrag der Fraktionen CDU und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN „LandlehrerInnen - Stipendium für Brandenburg“

    14.07.16 | Landtagsreden

    „Dass wir jetzt und erst recht in Zukunft Probleme haben, Lehrkräfte für die schöne Weite unseres Landes zu finden, ist ja mittlerweile eine Binsenweisheit. Schließlich war das schon lange abzusehen. In der letzten Legislaturperiode hätte die Landesregierung es noch in der Hand gehabt, das durch die Einstellung von mehr Lehrkräften abzumildern, aber das hat sie nicht gewollt.“

  5. Allen eine Stimme … Beteiligung von Jugendlichen in der Kommune

    28.09.15

    Die Zukunft Brandenburgs liegt in der Hand derer, die heute Kinder und Jugendliche sind. Sie brauchen Gelegenheiten, zu lernen, sich zu artikulieren und in die Politik einzumischen. Nur wer selbst mit seinen eigenen Anliegen Gehör findet und das eigene Umfeld aktiv mitgestalten kann, fühlt sich ernst genommen.

  6. Marie Luise von Halem spricht zur Großen Anfrag der CDU-Fraktion „Jugendliche und junge Menschen in Brandenburg“

    09.07.15 | Landtagsreden

    „Viel geschrieben, aber leider doch nicht viel gewonnen! Wenn auch deutlich mehr, als in eine 3-Minuten-Rede passt. Also nur ein paar Schaglichter: 1. Gute Bildungsangebote geben Perspektive, um im Land zu bleiben! Hier bleibt viel zu tun, in Zeiten, in denen Ausbildungsangebote an den OSZs gestrichen werden, die Abbrecherzahlen bei den Auszubildenden von 8,8% auf 13,5% steigen und Brandenburg leider immer noch auf dem 5. letzten Platz bei den Schulabgängern ohne Abschluss verweilt.“

  7. Marie Luise von Halem spricht zum „Vierten Bericht der Landesregierung zur Umsetzung des Brandenburgischen Standarderprobungsgesetzes (BbgStEG)“

    22.01.15 | Landtagsreden

    Das Brandenburgische Standarderprobungsgesetz soll es Kommunen ermöglichen, eigene Ideen für mehr Service und Bürgernähe auszuprobieren. In der Plenardebatte im März 2011 hatte Herr Woidke, damals noch Innenminister, für die Novelle des Standarderprobungsgesetzes geworben mit dem Hinweis, wir bräuchten die guten Ideen aus den Kommunen, vor Ort wisse man am besten um die Herausforderungen des demografischen Wandels und gleichzeitig hätten wir hier ein Gesetz, das „in einem ganz praktischen Sinne die kommunale Selbstverwaltung stärkt“, er erwarte nach der Aufnahme des Stimmrechtes für die Schulträger in der Schulkonferenz (nach Versuch in das Schulgesetz übernommen) weitere Erfolgsgeschichten auf Basis dieses Gesetzes. (Plenarprotokoll 23.3.2011, S. 2571.)

  8. Marie Luise von Halem spricht zur Umsetzung des Standarderprobungsgesetzes

    24.01.13 | Landtagsreden

  9. Software-Strategie der Landesregierung

    23.10.11

    Für den Einsatz von Informationstechnologie in der Landesverwaltung ist Qualität und Sicherheit ebenso von entscheidender Bedeutung wie ein effizienter Einsatz der zur Verfügung stehenden Gelder.

  10. Marie Luise von Halem spricht zum Gesetz zur weiteren Flexibilisierung von landesrechtlichen Standarts in Kommunen

    22.06.11 | Landtagsreden

  11. Marie Luise von Halem spricht zum Gesetzentwurf zur weiteren Flexibilisierung von landesrechtlichen Standards in den Kommunen

    23.03.11 | Landtagsreden

  12. Marie Luise von Halem spricht zum Änderungsentwurf der FDP zum Brandenburgischen Schulgesetz

    24.02.11 | Landtagsreden