Direkt zum Inhalt springen
Zum Inhalt springen

Sortieren nach

Ergebnisse pro Seite:
  1. Offene Gesellschaft, soziale Teilhabe, Klima- und Umweltschutz

    11.10.18 | Pressemitteilungen

    Bündnisgrüne Fraktion diskutiert Arbeitsschwerpunkte für 2019. Das zeichnete sich am Donnerstag auf der Fraktionsklausur in Kremmen (Oberhavel) ab.

  2. Axel Vogel spricht zum "Gesetz zur Errichtung und Auflösung von Landesoberbehörden sowie zur Änderung von Rechtsvorschriften"

    01.07.10 | Landtagsreden

    „Wir alle wissen, dass die Trennung von Landnutzung und Umwelt einerseits und die Zusammenlegung von Gesundheit und Umweltbereich andererseits keine inhaltlichen Gründe hat, sondern allein aus Gründen der Koalitionsarithmetik erfolgt.“

  3. Axel Vogel spricht zur Regierungserklärung

    19.11.14 | Landtagsreden

    „Unser Ministerpräsident hat heute eine fulminante Leistungsschau zum Besten gegeben und ehrlich gesagt werde ich das Gefühl nicht los, dass wir hier zum Besten gehalten werden sollten. Etwas skurril war es ja bereits einen Koalitionsvertrag unter das Motto „Den Aufbruch vollenden“ zu stellen. Ginge es nur um die Abarbeitung der offen gebliebenen Restanten von Rot-Rot aus der letzten Legislaturperiode, so wäre das ja noch zu verstehen.“

  4. Axel Vogel spricht zu unterschiedlichen Anträgen zur Digitalisierung

    28.09.17 | Landtagsreden

    „Laut OECD befindet sich Deutschland mit 1,8 Prozent Glasfaserverbindung im Breitbandausbau auf der Höhe eines Entwicklungslandes.“

  5. Halbzeitbilanz der Landesregierung

    14.03.17

    Die rot-rote Landesregierung verspielt zunehmend ihre Gestaltungsmacht. So ist die Zukunft nicht zu gewinnen.

  6. Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen und Einsatz für eine Offene Gesellschaft

    21.02.17 | Pressemitteilungen

    Schwerpunkte der Fraktionsarbeit festgelegt.

  7. Verockerung der Spree auch auf aktive Tagebaue zurückzuführen: Bündnisgrüne fordern sofortige Aufklärung

    09.09.14 | Pressemitteilungen

    (Nr. 136) Axel Vogel und Sabine Niels begrüßen die Anzeige von Greenpeace und BUND gegen Vattenfall. Beide Umweltverbände stellen massive Grenzwertüberschreibungen von Eiseneinträgen aus dem aktiven Braunkohletagebau Welzow-Süd in die FLießgewässer fest.

  8. Kritik an der Verteilung von Lottomitteln durch die Landesregierung, Vorschlag einer Stiftung

    28.07.16 | Pressemitteilungen

    (Nr. 103) Das Lottospiel soll über einen gesetzlich verankerten Beitrag zum Gemeinwohl beitragen. Dieser Beitrag darf nicht als Wohlfahrtskasse der Ministerien missbraucht werden, mit dem die einzelnen Minister versuchen, ihr Ansehen zu mehren. Dieser Eindruck entsteht mitunter.

  9. Film & Diskussion: Land in Sicht

    26.05.15

    Mit dem Film „Land in Sicht“ versuchen die Filmemacherinnen Judith Keil und Antje Kruska , möglichst vorbehaltlos die Realität von drei Asylbewerbern in Deutschland zu begleiten. Wir zeigen den Film an vielen Orten in Brandenburg.

  10. Axel Vogel spricht zum Antrag der Fraktionen FDP und CDU "Transparenz bei Sozialem Engagement"

    23.02.11 | Landtagsreden

  11. Rot-Rot kommt nicht aus den Startlöchern

    12.02.15 | Pressemitteilungen

    (Nr. 19) Ministerpräsident Woidke ist mit seiner Regierung trotz fast eineinhalbjährigem Vorlauf in der letzten Wahlperiode in den ersten hundert Tagen dieser Legislatur noch nicht aus den Startlöchern gekommen

  12. Nachhaltig kann nur sein, was auch gerecht ist

    20.10.12 | Pressemitteilungen

    (Nr. 157) Die bündnisgrüne Fraktion diskutierte auf ihrem Sozialkongress mit Expertinnen und Experten zu den Lebensbereichen Arbeiten, Lernen, Wohnen und Essen, wie der ökologische Umbau in Brandenburg sozial gerecht gelingen kann.

  13. Axel Vogel spricht zum Antrag der CDU-Fraktion „Ehrenamtliche Betreuung und selbstbestimmte Vorsorge fördern“

    03.04.14 | Landtagsreden

    „Um es vorweg zu nehmen: Wir sind über den Umgang von rot-rot mit dem Rechnungshofsbericht zur rechtlichen Betreuung und dem hierauf fußenden Antrag der CDU maßlos enttäuscht. Wir hätten gedacht, dass der Bericht des Landesrechnungshofes über den Zustand der rechtlichen Betreuung in Brandenburg und das anschließende Fachgespräch im Sozialausschuss auch dem letzten deutlich gemacht haben sollte, wie groß der Handlungsbedarf im Land ist.“