Direkt zum Inhalt springen
Zum Inhalt springen

Sortieren nach

Ergebnisse pro Seite:
  1. Bergbausanierung: Auch Brandenburger Projekte in der „Geheimakte Clostermann“?

    Welche Projekte in der Akte Clostermann betreffen das Land Brandenburg?

  2. Schiedsstelle für Schäden durch den Braunkohlebergbau

  3. Stand Genehmigungsverfahren für den Weiterbetrieb des Tagebau Jänschwalde ab 2019

    Für die Weiterführung des Tagebaus Jänschwalde nach 2019 bedarf es der Zulassung eines Hauptbetriebsplanes.

  4. Migration

  5. Axel Vogel spricht zum Klimaantrag „Global denken – lokal handeln“

    17.12.09 | Landtagsreden

    „In dieser Woche wird die UN-Klimakonferenz in Kopenhagen zu Ende gehen, deren Ziel eine Nachfolgevereinbarung für das 2012 auslaufende Kyoto-Protokoll ist. Begleitet werden die Verhandlungen für die Schaffung einer weltweiten kohlenstoffarme Gesellschaft von rund 100.000 Demonstranten die es nicht mehr ertragen können, dass allen internationalen Verträgen zum Trotz der Ausstoß von Treibhausgasen ständig anwächst.“

  6. Christoffers endgültig auf Braunkohlekurs seines Vorgängers eingeschwenkt

    19.12.09 | Pressemitteilungen

  7. Axel Vogel spricht zum für Gesetz zum mittelfristigen Ausstieg aus der Braunkohleförderung

    25.02.10 | Landtagsreden

    „Eine erneute Darlegung, dass das Kraftwerk Jänschwalde mit seinen 25 Mio Tonnen C02-Ausstoß viertgrößter Emittent Europas ist, dass es 2008 allein genauso viel Co2 produzierte wie alle 283 damals in den Emissionshandel einbezogenen Betriebe und Kraftwerke des Landes Bayern, dass es mit jeder Kilowattstunde Strom zugleich 2 Kilowattstunden Abwärme produziert, mit jeder verbrannten Tonne Braunkohle mehr als eine Tonne Co2 in die Atmosphäre abgibt und jede 10. Kilowattstunde für den eigenen Bedarf produziert, kann ich mir genauso sparen wie weitergehende Ausführungen zu dem besonders negativen Beitrag Brandenburgs zur Welt-Treibhausgasbilanz.“

  8. Rein in die Erneuerbaren muss auch heißen: Raus aus der Braunkohle

    30.03.10 | Pressemitteilungen

  9. Axel Vogel spricht zu "Prüfbericht zur Wasserentgeltregelung im Tagebau vorlegen"

    02.06.10 | Landtagsreden

  10. Infrastrukturministerium düpiert Braunkohleausschuss

    07.06.10 | Pressemitteilungen

    Der Änderungsantrag der Gemeinde Schenkendöbern wurde hinter verschlossenen Türen beerdigt, weil er nicht in die rot-roten Kohlepläne passt.

  11. Residenzpflicht Relikt einer inhumanen Asylpolitik

    15.07.10 | Pressemitteilungen

    (Nr. 109) URSULA NONNEMACHER begrüßt die Maßnahmen der rot-roten Landesregierung zur Lockerung der Residenzpflicht: „Es war allerhöchste Zeit, dass die Residenzpflicht fällt – sie ist ein Relikt einer inhumanen Asylpolitik.“

  12. Die Messen für die Braunkohle werden gesungen – Bündnisgrüne Fraktion fordert Fahrplan für geordnete

    15.09.10 | Pressemitteilungen

    Für die Uralt-Technologie Braunkohle werden gerade die Messen gesungen. Sie wird in der Energieversorgung der Zukunft keine Rolle mehr spielen.

  13. Zur Situation von Flüchtlingen

    24.09.10

    Die Unterbringungssituation von Flüchtlingen im Land ist nach Meinung von Flüchtlingsgruppen und Menschenrechtsorganisationen nach wie vor menschenunwürdig. In Gemeinschaftsunterkünften fristen Flüchtlinge über Jahre hinweg ein ausgegrenztes Dasein.

  14. Braunkohleausstieg: Bündnisgrüne Fraktion begrüßt Umdenken in Lausitzer Wirtschaft

    28.09.10 | Pressemitteilungen

    (Nr. 151) Der Fraktionsvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Brandenburger Landtag AXEL VOGEL hat den Ruf der Industrie- und Handelkammer Cottbus nach einer Strategie für den geordneten Rückzug aus der Braunkohleverstromung in der Lausitz begrüßt.

  15. Ursula Nonnemacher spricht zum Antrag unserer Fraktion „Eine menschenwürdige Unterbringung von Flüchtlingen und AsylbewerberInnen im gesamten Land Brandenburg sicherstellen!“

    14.04.11 | Landtagsreden

    „Sie alle kennen sicherlich das schöne Sprichwort "Was du nicht willst, das man dir tu', das füg' auch keinem andern zu." Wenn wir uns diese goldene Regel für unser Sozialverhalten, die sich übrigens aus der Bibel ableitet (Stichwort: Nächstenliebe), einmal auf der Zunge zergehen lassen, so frage ich mich: Warum müssen Flüchtlinge und AsylbewerberInnen, die hier bei uns Zuflucht suchen, in alten Kasernen im Wald, weitab von der nächsten Ortschaft - also auch weitab von Ämtern, Ärzten und Bildung - wohnen?“

  16. Matthias Platzeck – der Don Quijote im Kampf für die Braunkohle

    17.05.11 | Pressemitteilungen

  17. Wende ins Braunkohlezeitalter

    19.05.11 | Pressemitteilungen

  18. Landesregierung führt "letzte Gefechte" für die Braunkohle

    01.09.11 | Pressemitteilungen

    Die schwerfälligen Braunkohle-Grundlastkraftwerke sind vielmehr ein Hindernis auf dem Weg zur regenerativen Vollversorgung.

  19. Integration statt Isolation

    07.09.11 | Artikel

    Anfang des Jahres machte der Flüchtlingsrat durch Aktionen und eine Broschüre auf die Unterbringung von Flüchtlingen im Land Brandenburg aufmerksam.

  20. Braunkohle: Vorsicht Wortbruch

    07.09.11 | Artikel

    Doch nach der Verabschiedung des CCS-Bundesgesetzes steht Brandenburg allein auf weiter Flur: Alle anderen Länder wollen von der beschlossenen Klausel Gebrauch machen und die Risikotechnologie auf ihrem Gebiet ausschließen.

  21. Braunkohleverstromung Schritt für Schritt herunterfahren

    15.09.11 | Pressemitteilungen

  22. Bündnisgrüne erwarten mehr Freizügigkeit für Asylbewerber

    26.09.11 | Pressemitteilungen

    (Nr. 187) URSULA NONNEMACHER erwartet von der rot-roten Landesregierung, dass sie die im Juli diesen Jahres geänderten Bestimmungen des Asylverfahrensgesetzes ausschöpft.

  23. Rasanter Anstieg des CO2-Ausstoßes erzwingt Handeln auch in Brandenburg

    04.11.11 | Pressemitteilungen

    (Nr. 188) Nach Bekanntwerden einer Studie des US-amerikanischen Energieministeriums, wonach der Kohlendioxid-Ausstoß weltweit rasant steigt und 2010 der größte jemals verzeichnete Ausstoß des Klimagases zu verzeichnen war, hat AXEL VOGEL Konsequenzen auch für Brandenburg gefordert.

  24. Ausstellung „Lebensbedingungen von Flüchtlingen“

    08.11.11

    Was bedeutet es von der Gesellschaft isoliert zu leben – untergebracht an der Peripherie, ohne Anschluss an jegliche Infrastruktur? Warum werden Flüchtlinge als Menschen zweiter Klasse behandelt?

  25. Klimaschutzziele einhalten

    15.11.11 | Pressemitteilungen

    (Nr. 195) Die heute von der Landesregierung vorgestellte Vorstudie für die Energiestrategie 2030 ist nach Auffassung AXEL VOGELs ein Versuch, „das Festhalten an der Braunkohle argumentativ abzusichern“.