Direkt zum Inhalt springen
Zum Inhalt springen

Sortieren nach

Ergebnisse pro Seite:
  1. Residenzpflicht Relikt einer inhumanen Asylpolitik

    15.07.10 | Pressemitteilungen

    (Nr. 109) URSULA NONNEMACHER begrüßt die Maßnahmen der rot-roten Landesregierung zur Lockerung der Residenzpflicht: „Es war allerhöchste Zeit, dass die Residenzpflicht fällt – sie ist ein Relikt einer inhumanen Asylpolitik.“

  2. Bündnisgrüne erwarten mehr Freizügigkeit für Asylbewerber

    26.09.11 | Pressemitteilungen

    (Nr. 187) URSULA NONNEMACHER erwartet von der rot-roten Landesregierung, dass sie die im Juli diesen Jahres geänderten Bestimmungen des Asylverfahrensgesetzes ausschöpft.

  3. Asylbewerberleistungsgesetz „schleunigst abschaffen“

    25.09.12 | Pressemitteilungen

  4. Unterbringungskonzeption verschiebt Wohnungsunterbringung von Flüchtlingen

    04.07.13 | Pressemitteilungen

    (Nr. 118) „Integration von Flüchtlingen gelingt besser in Wohnungen als in Gemeinschaftsunterkünften“, sagte die Landtagsabgeordnete URSULA NONNEMACHER zur heute vorgestellten Unterbringungskonzeption des Landes Brandenburg.

  5. Situation im Abschiebegewahrsam wird Thema im Landtag

    18.07.13 | Pressemitteilungen

    (Nr. 124) AXEL VOGEL hat nach einem Besuch eines im Hungerstreik befindlichen Flüchtlings im Abschiebegewahrsam Eisenhüttenstadt angekündigt, die Situation dort und in der benachbarten zentralen Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge im Landtagsplenum zum Thema zu machen.

  6. NONNEMACHER begrüßt Unterschutzstellung von Standort für Asylbewerberheim

    19.09.13 | Pressemitteilungen

  7. Unterbringung von Flüchtlingen: Es zählt nicht nur Quantität, sondern auch Qualität

    12.11.13 | Pressemitteilungen

    (Nr. 191) URSULA NONNEMACHER hat die Pläne der rot-roten Koalition begrüßt, angesichts steigender Flüchtlingszahlen mehr Geld für die Unterbringung und Betreuung von Flüchtlingen in der Erstaufnahmestelle Eisenhüttenstadt und in den Landkreisen auszugeben.

  8. Minderjährige Flüchtlinge dürfen ihrer Rechte nicht beraubt werden!

    19.11.13 | Pressemitteilungen

    (Nr. 198) Nach aktuellen Presseinformationen soll die Ausländerbehörde in Eisenhüttenstadt minderjährigen unbegleiteten Flüchtlingen nach ihrer Ankunft Papiere mit neuen Geburtsdaten ausgestellt haben.

  9. Kleiner Erfolg für minderjährige Flüchtlinge–doch viele Fragen bleiben offen

    22.11.13 | Pressemitteilungen

    (Nr. 200) URSULA NONNEMACHER sieht nach der heutigen Antwort von Innenminister Ralf Holzschuher (SPD) auf ihre dringliche Anfrage zur Altersbestimmung von Flüchtlingen einen kleinen Teilerfolg für minderjährige unbegleitete Flüchtlinge in Brandenburg erreicht.

  10. Jugendliche Flüchtlinge müssen die ihnen zustehende Betreuung auch erhalten

    04.03.14 | Pressemitteilungen

    (Nr. 43) URSULA NONNEMACHER und SABINE NIELS haben sich am Montag auf einem Besuch im Jugendprojekt ALREJU in Fürstenwalde (Oder-Spree) über die Situation von allein reisenden Jugendlichen in Brandenburg informiert.

  11. NPD-gesteuerter Anti-Asyl-Kampagne entschieden entgegentreten

    09.04.14 | Pressemitteilungen

    (Nr. 67) USRULA NONNEMACHER zur Vorstellung des Verfassungsschutzberichts 2013: Der Rechtsextremismus bleibt weiterhin eine Gefahr in Brandenburg und muss mit politischen Mitteln und staatlichem Verfolgungsdruck bekämpft werden. Die beste Prophylaxe gegen Rechtsextremismus sind funktionierende und lebendige demokratische Strukturen.

  12. Unterbringung von Flüchtlingen: Fehler nicht wiederholen

    30.06.14 | Pressemitteilungen

    (Nr. 113) URSULA NONNEMACHER: Unwürdige und integrationsfeindliche Konzepte der Unterbringung müssten der Vergangenheit angehören!

  13. Überzogene Auflagen für NSU-Prozess

    28.10.14 | Pressemitteilungen

    (Nr. 14) URSULA NONNEMACHER hat das Agieren des brandenburgischen Innenministeriums im Streit um die Aussage eines V-Manns im NSU-Prozess vor dem Oberlandesgericht München kritisiert.

  14. Asylbewerberleistungsgesetz: Es wird weiter mit zweierlei Maß gemessen

    28.11.14 | Pressemitteilungen

    (Nr. 34) URSULA NONNEMACHER hat den heutigen Bundesratsbeschluss zur Novellierung des Asylbewerberleistungsgesetzes als verpasste Chance kritisiert.

  15. Größe der Unterkunft wichtiges Kriterium bei Unterbringung von Flüchtlingen

    02.12.14 | Pressemitteilungen

    (Nr. 35) URSULA NONNEMACHER hat die Ankündigung von Innenminister Karl-Heinz Schröter begrüßt, vorgesehene Gemeinschaftsunterkünfte für Flüchtlinge hinsichtlich ihrer Größe noch einmal einer Überprüfung zu unterziehen.

  16. „Asylgipfel“ kein kommunales Klassentreffen

    14.01.15 | Pressemitteilungen

    (Nr. 6) URSULA NONNEMACHER hat das Konzept des von der Landesregierung anberaumten „Asylgipfels“ scharf kritisiert.

  17. Asylgipfel – Eingeforderte Beteiligung der Zivilgesellschaft hat sich gelohnt

    27.02.15 | Pressemitteilungen

    (Nr. 31) URSULA NONNEMACHER hat sich positiv über den heutigen, zweiten Asylgipfel der Landesregierung geäußert, der unter Beteiligung von VertreterInnen von Sozialverbänden, Selbsthilfeorganisationen und Flüchtlingsorganisationen, von Sozialdezernenten und der Integrationsbeauftragten, der Kirchen, von Landtagsabgeordneten und GewerkschaftsvertreterInnen stattfand.

  18. Ostfraktionen fordern humane, menschenwürdige Flüchtlings- und Asylpolitik

    16.03.15 | Pressemitteilungen

    (Nr. 41) Die ostdeutschen Landtagsfraktionen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN haben sich in Leipzig auf ihrem jährlichen Ostfraktionstreffen auf flüchtlingspolitische Leitlinien 'Für eine humane, menschenwürdige Flüchtlings- und Asylpolitik' geeinigt.

  19. Enquêtekommission: Gute Ideen sammeln und neue Initiativen anstoßen

    10.06.15 | Pressemitteilungen

    (Nr. 83) Die Herausforderungen in den ländlichen, dünn besiedelten Gebieten Brandenburgs nehmen immer mehr zu. Die neue Enquete-Kommission soll hierfür Lösungsvorschläge entwickeln.

  20. Defizite bei der psychosozialen Betreuung von Flüchtlingen beheben

    06.07.15 | Pressemitteilungen

    (Nr. 100) Die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN setzt sich für eine bessere psychosoziale Betreuung von Flüchtlingen ein, die ausgelöst durch ihre Fluchterfahrung ernsthaft psychisch erkranken.

  21. Schröter kann Sachleistungsreflex wohl nicht niederringen

    29.07.15 | Pressemitteilungen

    (Nr. 112) Unsere innenpolitische Sprecherin URSULA NONNEMACHER lehnt den Vorschlag von Innenminister Schröter strikt ab, zur Deckung des Lebensunterhalts von Flüchtlingen aus 'sicheren Herkunftsstaaten' von Bargeld auf Sachleistungen umzustellen.

  22. Flüchtlingszahlen: Besonnenheit statt Boot-ist-voll-Rhetorik

    19.08.15 | Pressemitteilungen

    (Nr. 120) Lange war absehbar, dass die bisher angenommenen Zahlen der nach Brandenburg kommenden Flüchtlinge von der Realität überholt werden. Die neuen Zahlen von rund 24.000 Menschen sind aber kein Grund für Hysterie und dürfen nicht benutzt werden, um Stimmungen gegen Flüchtlinge und die „Das Boot ist voll“-Rhetorik anzuheizen.

  23. Der entfesselte Hass ist irrational und gefährdet die Demokratie

    25.08.15 | Pressemitteilungen

    (Nr. 123) Den mutmaßlichen Brandanschlag auf die geplante Flüchtlingsunterkunft in Nauen verurteilen URSULA NONNEMACHER und AXEL VOGEL scharf.

  24. Fortbildung guter Schritt, Chipkarte gehört aber auf die Agenda

    26.08.15 | Pressemitteilungen

    (Nr. 124) URSULA NONNEMACHER begrüßt die Fortbildungsangebote der KVBB zur medizinischen Versorgung von Flüchtlingen und verweist auf das langfristige Ziel der Gesundheits-Chipkarte.

  25. Gemeinsam gegen Rechtsextremismus – zivilgesellschaftliches Engagement stärken

    27.08.15 | Pressemitteilungen

    (Nr. 126) Der Brandanschlag auf eine geplante Notunterkunft für Geflüchtete in Nauen ist ein weiterer trauriger Höhepunkt der seit Monaten anhaltenden Hetze gegen Flüchtlinge in Deutschland. Dieser Akt des rechten Terrors ist ein Angriff auf unsere Demokratie und damit auf uns alle, den wir scharf verurteilen.