Direkt zum Inhalt springen
Zum Inhalt springen

Sortieren nach

Ergebnisse pro Seite:
  1. Marie Luise von Halem spricht zum Kulturort des Jahres und zu regionaler kultureller Ankerpunkten

    12.06.19 | Landtagsreden

    „Erfreulich sollte das für uns alle sein, denn diese beiden Konzepte kommen der Kultur in den ländlichen Räumen zugute.“

  2. Marie Luise von Halem spricht zum Einzelplan 05

    13.12.18 | Landtagsreden

    "Von einer Vorreiterschaft im Bildungswesen sind wir leider weit entfernt."

  3. Marie Luise von Halem spricht zum Einzelplan 06

    13.12.18 | Landtagsreden

    "Wenn wir damit vielleicht den Anstoß zu einer längerfristigen Entwicklung geben konnten, haben wir deutlich was erreicht."

  4. Marie Luise von Halem spricht um Antrag der Fraktionen CDU und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN „LandlehrerInnen - Stipendium für Brandenburg“

    14.07.16 | Landtagsreden

    „Dass wir jetzt und erst recht in Zukunft Probleme haben, Lehrkräfte für die schöne Weite unseres Landes zu finden, ist ja mittlerweile eine Binsenweisheit. Schließlich war das schon lange abzusehen. In der letzten Legislaturperiode hätte die Landesregierung es noch in der Hand gehabt, das durch die Einstellung von mehr Lehrkräften abzumildern, aber das hat sie nicht gewollt.“

  5. Marie Luise von Halem spricht zur Großen Anfrag der CDU-Fraktion „Jugendliche und junge Menschen in Brandenburg“

    09.07.15 | Landtagsreden

    „Viel geschrieben, aber leider doch nicht viel gewonnen! Wenn auch deutlich mehr, als in eine 3-Minuten-Rede passt. Also nur ein paar Schaglichter: 1. Gute Bildungsangebote geben Perspektive, um im Land zu bleiben! Hier bleibt viel zu tun, in Zeiten, in denen Ausbildungsangebote an den OSZs gestrichen werden, die Abbrecherzahlen bei den Auszubildenden von 8,8% auf 13,5% steigen und Brandenburg leider immer noch auf dem 5. letzten Platz bei den Schulabgängern ohne Abschluss verweilt.“

  6. Gedenkstättenbesuche

    09.03.17

    Die Enquête DDR-Aufarbeitung der SED-Diktatur empfahl, die Gedenkstättenbesuche von Schulklassen auszubauen & den Einsatz der GedenkstättenlehreInnen zu stärken

  7. Erzieherbedarfsplanung bis zum Jahr 2014

    11.12.09

    SPD und Linke haben in ihrer Koalitionsvereinbarung festgelegt, dass in dieser Legislaturperiode „...mit der Einstellung von ca. 1000 Erzieherinnen und Erziehern (über 800 Vollzeiteinheiten) landesweit zu rechnen ist“, die aufgrund personeller Verbesserungen zusätzlich erforderlich werden.

  8. Lehrerstellenplanung bis zum Schuljahr 2014/15

    19.11.09

    SPD und Linke haben in ihrer Koalitionsvereinbarung festgelegt, dass es in dieser Legislaturperiode „... keinen weiteren Stellenabbau bei Lehrerinnen und Lehrern geben“ wird. Außerdem werden „zur Verbesserung der Unterrichtsqualität 1.250 neue Lehrerinnen und Lehrer eingestellt. Ein großer Teil dieser Neueinstellungen wird bereits ab Beginn der Legislaturperiode erfolgen.“

  9. Marie Luise von Halem spricht zu den Haushaltseinzelplänen 01, 02, 13 und 14

    05.05.10 | Landtagsreden

    „Zusätzliches technisches Personal ist dringend notwendig, um mit der Entwicklung der elektronischen Datenverarbeitung Schritt zu halten.“

  10. Einigung mit Licht und Schatten

    23.11.17 | Pressemitteilungen

    Unsere Fraktion begrüßt die Einigung der Tarifparteien über die Besoldungsverbesserungen im öffentlichen Dienst - jedoch nicht uneingeschränkt.

  11. Marie Luise von Halem spricht zum Haushaltsplan des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kul

    13.12.12 | Landtagsreden

    „Die Kritik an der Unterfinanzierung zieht sich ja auch wie ein roter Faden durch die anderen Hochschulgutachten.“

  12. Rede Marie Luise von Halem zum Brandenburgischen Aufarbeitungsbeauftragtengesetz

    24.02.10 | Landtagsreden

    „Nachdem alle anderen ostdeutschen Bundesländer nach dem Mauerfall StaSi-Beauftragte berufen haben, tun wir das jetzt erst, 20 Jahre später.“

  13. Dopingopfer der ehemaligen DDR

    23.09.15

    „Auf Seite 63 des Koalitionsvertrages bekennt sich die Koalition zur Arbeit der Enquêtekommission 5/1 zur „Aufarbeitung der Geschichte und Bewältigung von Folgen der SED–Diktatur und des Übergangs in einen demokratischen Rechtsstaat im Land Brandenburg“ und legt fest, dass sich die Koalition weiter mit den Handlungsempfehlungen der Enquete-Kommission befassen und diese – wo sinnvoll und finanzierbar – umsetzen will.“

  14. Marie Luise von Halem spricht zum Gesetz zur Regelung der Rechtsverhältnisse der Mitglieder des Landtags Brandenburg

    27.02.13 | Landtagsreden

    „Die Neuregelung des Abgeordnetengesetzes ist uns Bündnisgrünen im Jahr 2009 - nach unserem Einzug in den Landtag - in den Schoß gefallen, aber wir haben uns des Erbes angenommen. Dabei ist uns immer besonders wichtig gewesen, dass wir bei all unseren Diskussionen nah an den Empfehlungen der Unabhängigen Kommission bleiben, die insbesondere durch die Federführung des Präsidenten des Landesrechnungshofes und die Einbeziehung der Vorsitzenden des Bundes der Steuerzahler für uns von Anfang an großes Gewicht hatten.“

  15. Marie Luise von Halem spricht zum Einzelplan 05, BildungMinisterium für Bildung, Jugend und Sport

    05.05.10 | Landtagsreden

  16. Marie Luise von Halem spricht zum Haushaltsplan des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport

    12.12.12 | Landtagsreden

    „Die OECD kritisiert seit Jahren die verhältnismäßig niedrigen Bildungsausgaben in Deutschland: Öffentliche und private Ausgaben zusammen gerechnet, wendet Deutschland 5,3% seines BIP für die Bildung auf. Das ist zwar ein leichter Anstieg, aber immer noch weniger als der OECD-Durchschnitt (6,2%).“

  17. Marie Luise von Halem spricht zum Antrag "Stiftung einer Medaille des Landtages Brandenburg zur Anerkennung von Verdiensten für das Gemeinwesen"

    06.06.13 | Landtagsreden

  18. Position: Neue Bürgerlichkeit statt preußischer Sackgasse

    20.07.11 | Artikel

    In einem Gastbeitrag für die PNN bemängelt Marie Luise von Halem die politische Debattenkultur in Brandenburg. Der Verweis auf preußische Traditionen, linke Ideologen oder angeblichen Kleingeist, die unser Land prägen, sei wenig hilfreich.

  19. SchulsozialarbeiterInnen in Brandenburg

    19.11.15

    Im Doppelhaushalt 2015/2016 wurden die Mittel für das Personalkostenförderprogramm erhöht, um 50 zusätzliche Stellen in 2015 und 100 zusätzliche Stellen in 2016 zu fördern.

  20. Ostdeutsche Landtagsfraktionen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN strikt gegen vorzeitiges Auslaufen des Solidarpakts

    17.09.12 | Pressemitteilungen

    (Nr. 142) Die Vorsitzenden der fünf ostdeutschen Landtagsfraktionen von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN haben auf einem Treffen in Potsdam allen Forderungen eine Absage erteilt, die auf ein vorzeitiges Auslaufen des Solidarpakts hinauslaufen. Das wäre ein erhebliches Risiko für die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung in Ostdeutschland.

  21. Marie Luise von Halem spricht zum gemeinsamen Antrag von BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN und der CDU-Fraktion „Freiwerdende Landesmittel und zusätzliche Bundesmittel vollumfänglich im Bildungsbereich investieren!“

    25.06.14 | Landtagsreden

    „Mit dem Ende des Dauerstreits der großen Koalition über die Verwendung des Milliarden-Pakets für Bildung und Forschung ermöglicht die Bundesregierung den Ländern neue Handlungsspielräume in der Bildungsfinanzierung. Der Ball liegt nun bei der Landesregierung. Bringen Sie ihn zielsicher dort unter, wo er hin gehört: in den Bildungsbereich!“

  22. Auswirkungen des Hochschulpaktes 2020 auf die Brandenburger Hochschulen

    24.05.13

    Das Land Brandenburg ist verpflichtet, die Mittel aus dem Hochschulpakt 2020 an die Hochschulen des Landes weiter zu reichen. Die Höhe und die bei der Verteilung zugrunde gelegten Kriterien sind in den letzten Jahren immer wieder strittig gewesen.

  23. Finanzministerium sollte Niedners Angebot annehmen

    07.08.12 | Pressemitteilungen

  24. Bürgerticket für Potsdam

    10.07.17

    Ich frage die Landesregierung: Wie positioniert sie sich in den Verhandlungen mit der Landeshauptstadt Potsdam zu der Idee der Einführung eines Bürgertickets?

  25. Schulneubauten

    19.03.15

    „Nach den Empfehlungen zum Raumprogramm an Schulen des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport aus dem Jahr 2003/2005 sollen Schulneubauten bestimmte Raumgrößen und Ausstattungen mit Fach-, Klassen- und Mehrzweckräumen haben.“