Direkt zum Inhalt springen
Zum Inhalt springen
Pressemitteilung | 27.06.12

Schnelles Internet: Brandenburg hat Entwicklung verschlafen

(Nr. 99) Der Vorsitzende der bündnisgrünen Landtagsfraktion AXEL VOGEL hat die unzureichende Versorgung Brandenburgs mit schnellen Internetzugängen kritisiert. Brandenburg habe den Ausbau des schnellen Internets jahrelang verschlafen, sagte er. Mit den Chancen und Möglichkeiten für Privatleute und Wirtschaft durch schnelle Internetzugänge sei leichtfertig umgegangen worden. Brandenburg habe beim schnellen Internet enormen Nachholbedarf.

AXEL VOGEL bezog sich auf den aktuellen Breitbandatlas des Bundeswirtschaftsministeriums, wonach Brandenburg bei der Grundversorgung mit einfachen Breitbandanschlüssen (mindestens 1 Mbit/Sekunde) mit 93,5 Prozent bundesweit Schlusslicht ist. Der Bundesdurchschnitt liegt hier bei 98,7 Prozent. Auch bei schnellen Verbindungen von mindestens 16 Mbit trage Brandenburg die Rote Laterne. Im Vergleich der Bundesländer zu hochleistungsfähigen Internetverbindungen mit Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s nimmt Brandenburg den fünft-letzten Rang ein.

Der Fraktionsvorsitzende verwies zudem auf ein Fachgespräch seiner Fraktion am 31. Juli in Potsdam zum Thema Beteiligungsmöglichkeiten über das Internet und Freie Funknetze.

Mehr zum Thema Wirtschaft und Arbeitsmarkt, Verkehr und Infrastruktur