Direkt zum Inhalt springen
Zum Inhalt springen
Pressemitteilung | 13.03.18

Schafhaltung im Abwärtstrend – Landesregierung muss sich für bundesweite Weidetierprämie einsetzen

(Nr. 48) Anlässlich der heutigen Demonstration von Brandenburger Schäferinnen und Schäfern in Berlin äußert sich der landwirtschaftspolitische Sprecher der bündnisgrünen Landtagsfraktion BENJAMIN RASCHKE wie folgt:

„Wir begrüßen die Forderung der Schäferinnen und Schäfer nach einer Weidetierprämie, wie es sie schon in vielen anderen EU-Ländern gibt. Die Schafbestände haben sich in Brandenburg seit Ende der 90er Jahre halbiert und es ist leider kein Ende dieses Abwärtstrends in Sicht. Die Weidetierhaltung leistet wertvolle Landschaftspflegearbeit. Wenn Schafe auch in Zukunft unser Landschaftsbild prägen sollen, müssen wir die Schäfer deutlich stärker unterstützen.

Wir erwarten, dass sich Landwirtschaftsminister Jörg Vogelsänger auf Bundesebene für die Einführung der Weidetierprämie einsetzt. Schließlich hat sich die Landesregierung im Koalitionsvertrag dazu verpflichtet, traditionelle Landnutzungsformen zu unterstützen.

Weiterhin halten wir an unserer Forderung fest, das Kulturlandschaftsprogramm deutlich aufzustocken. Hiermit wird die Beweidung von Grünland, Heiden und Trockenrasen vom Land gefördert. Es ist nicht zu akzeptieren, dass interessierte Schäfer wegen eines Förderstopps voraussichtlich bis 2020 keine Unterstützung für neue Flächen erhalten. Unser entsprechender Antrag wurde von den Koalitionsfraktionen vergangene Woche jedoch abgelehnt.“

Antrag „Die Weidehaltung stärken – Förderstopp im Kulturlandschaftsprogramm aufheben“

https://www.gruene-fraktion-brandenburg.de/fileadmin/ltf_brandenburg/Dokumente/Antraege/6_Wahlperiode/6_8246_Die_Weidehaltung_staerken_-_Foerderstopp_im_Kulturlandschaftsprogramm_aufheben.pdf

Kleine Anfrage „Neuanträge für Förderung im Kulturlandschaftsprogramm (KULAP)“

https://www.gruene-fraktion-brandenburg.de/im-parlament/kleine-anfragen/aktuelle-neuantraege-fuer-foerderung-im-kulturlandschaftsprogramm-kulap/?L=0

Mehr zum Thema Natur- und Umweltschutz