Direkt zum Inhalt springen
Zum Inhalt springen
Pressemitteilung | 01.11.10

Lärmschutz vor Gewinn: Neuen Prioritäten müssen Taten folgen

(Nr. 169) Der verkehrspolitische Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Brandenburger Landtag, Michael Jungclaus, hat die Positionierung des Bundesverkehrsministeriums begrüßt, wonach bei der Festlegung der Flugrouten am neuen Großflughafen BBI der Lärmschutz Vorrang vor Gewinnerzielung haben müsse. "Das entspricht unserer grünen Position. Nun muss der Bund, der ja auch ein Bauherr des BBI ist, beweisen, dass es ihm mit diesem neuen Grundsatz ernst ist." Michael Jungclaus kritisierte in diesem Zusammenhang  die Deutsche Flugsicherung, die bislang keine Bereitschaft hat erkennen lassen, von den umstrittenen Flugrouten abzurücken.

Nun müsse es einen kompletter Neuanfang bei der Festlegung der Flugrouten geben. "Ziel der Neufestlegung muss sein, dass die Menschen in der Region so wenig durch Fluglärm belastet werden wie möglich." Voraussetzung für die Neufestlegung sei, dass schnellstmöglich Lärmkarten für alle potentiellen Flugrouten-Varianten vorgelegt werden. "Alle Daten müssen auf den Tisch."

Mehr zum Thema Verkehr und Infrastruktur, BER