Direkt zum Inhalt springen
Zum Inhalt springen
Pressemitteilung | 04.02.20

Neuer Tierschutzskandal in Elbe-Elster – Lückenlose Aufklärung notwendig

Zu den bekannt gewordenen Vorwürfen von Animal Rights Watch (ARIWA) gegenüber der Hoyaer Ferkelaufzucht GmbH & Co. KG in Kölsa (Stadt Falkenberg/Elster) kommentiert der Fraktionsvorsitzende der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Brandenburger Landtag Benjamin Raschke:

„Ich bin tief erschüttert über den erneuten Vorwurf von Tierquälerei und illegaler Tierhaltung. Spätestens seit dem Skandal um erschlagene Ferkel in Neuzelle im Jahr 2018 hatten wir gehofft, dass die Brandenburger Betriebe Lehren gezogen haben. Der aktuelle Fall muss lückenlos aufgeklärt werden. Sollte sich der Vorwurf bewahrheiten, muss das ernsthafte Konsequenzen haben.“

Mehr zum Thema Natur- und Umweltschutz