Direkt zum Inhalt springen
Zum Inhalt springen
Pressemitteilung | 11.06.20

Mieterinnen und Mieter kommen gut durch die Krise

Brandenburgs Wohnungsunternehmen sind gut durch die bisherige Zeit der Corona-Krise gekommen, das bestätigten sowohl der Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen (BBU) als auch das zuständige Landesministerium in der heutigen Sitzung des Ausschusses für Infrastruktur und Landesplanung. Laut BBU mussten weniger als 0,5% der Mieterinnen und Mieter Stundung beantragen. Dazu sagt die wohnungspolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Brandenburger Landtag Ricarda Budke:

"Ich bin sehr froh, dass die meisten Mieterinnen und Mieter in der Corona-Krise - Stand heute - gut durch die Coronakrise gekommen sind und Mieten weiterhin gezahlt werden konnten. Dadurch haben gerade unsere kommunalen Unternehmen sowie die Genossenschaften die ersten Monate der weltweiten Pandemie gut überstanden. Sie sichern auch in diesen schweren Zeiten bezahlbaren Wohnraum und damit das Zuhause vieler Brandenburgerinnen und Brandenburger."

Laut Bericht des Ministers sind bereits umfangreiche Anträge für soziale Wohnungsbauförderung eingegangen und durch Corona nicht gefährdet. Ricarda Budke ergänzt: "In Brandenburg kann weiterhin die energetische Sanierung und der notwendige Neubau vorangetrieben werden."

Hintergrund:

In Brandenburg gibt es viele Beispiele, wie klimafreundliches Bauen und Wohnen aussehen kann. Zu diesem Thema besucht Ricarda Budke einige Projekte, Unternehmen und wissenschaftliche Einrichtungen in der Woche vom 29.06. bis 03.07. im Rahmen ihrer Sommertour.

Mehr zum Thema Soziales und Teilhabe