Direkt zum Inhalt springen
Zum Inhalt springen
Pressemitteilung | 11.06.20

Keine Corona-Ansteckungen im ÖPNV – Rostock wirbt für Nutzung

Auf Nachfrage des verkehrspolitischen Sprechers der bündnisgrünen Landtagsfraktion, Clemens Rostock, bestätigte Verkehrsminister Beermann heute im Ausschuss, dass im Land Brandenburg bisher kein Fall einer COVID-19-Ansteckung im ÖPNV bekannt sei. Dazu erklärt Rostock:

"Damit wird deutlich, dass das Image des ÖPNV als Brutstätte des Coronavirus sich nicht durch Zahlen belegen lässt. Fahrgäste sind in Bussen und Bahnen offensichtlich relativ sicher vor einer Ansteckung. Die Verkehrsunternehmen haben Hygienemaßnahmen ergriffen, die die Ansteckungsgefahr noch einmal deutlich absenken. Wichtig bleibt, dass Fahrgäste und Personal die allgemeinen Hygieneregeln, wie das Waschen der Hände und das Tragen von Mund-Nasen-Schutz, beachten. Ich kann also nur dazu aufrufen, wieder in Bus und Bahn einzusteigen."

Hintergrund:

Im Zuge des Lockdowns sind die Fahrgastzahlen im ÖPNV massiv eingebrochen. Gleichzeitig hat sich das Image verbreitet, dass man sich im ÖPNV schnell anstecken könne. Dies führt wiederum dazu, dass viele ehemalige Fahrgäste zögern, in den ÖPNV zurückzukehren. Dieses Image ist offensichtlich unbegründet.

Mehr zum Thema Verkehr und Infrastruktur