Direkt zum Inhalt springen
Zum Inhalt springen
Pressemitteilung | 30.06.20

Bündnisgrüne fordern Schlachthöfe zu Corona-Tests auf

In den letzten Wochen kam es bundesweit immer wieder zu massenhaften Ausbrüchen des Corona-Virus in großen Schlachthöfen. Zuletzt war im Landkreis Oldenburg ein größerer Ausbruch unter der Belegschaft zu verzeichnen. Der Betrieb gehört zur PHW-Gruppe, die unter anderem unter der Marke Wiesenhof verkauft und auch in Brandenburg schlachtet und produziert.

Dazu sagt der Vorsitzende der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Brandenburger Landtag Benjamin Raschke:

„Die Häufungen von Corona-Fällen in Großschlachthöfen zeigen, dass wir es mit einem strukturellen Problem zu tun haben. Mensch und Tier wird kaum ein Wert beigemessen; die Angestellten arbeiten und wohnen auf engstem Raum und häufig ohne notwendige Schutzmaßnahmen. Auch ohne Pandemie gibt es hier dringenden Handlungsbedarf – das Virus legt nur den Finger in die Wunde.

Daher fordere ich die Betreiber der Brandenburger Großschlachtereien auf, regelmäßige Testungen unter der Belegschaft durchzuführen und bei Infektionen gemeinsam mit dem Gesundheitsamt schnell und umfassend zu handeln. Das zuständige Ministerium kann die nötigen Laborkapazitäten vermitteln. Zudem müssen Abstands- und Hygieneregeln konsequent eingehalten werden."

Mehr zum Thema Für eine bäuerliche Landwirtschaft, keine industrielle Massentierhaltung

09.07.2020 | Pressemitteilung

Statement zu Haßleben-Entscheidung