Direkt zum Inhalt springen
Zum Inhalt springen
Pressemitteilung | 02.05.19

Kümmerer – Woidke macht die 180-Grad-Wende

(Nr. 67) Zum Vorschlag von Ministerpräsident Dietmar Woidke, Regionalbeauftragte für alle Regionen des Landes (Kümmerer) einzuführen, sagt Benjamin Raschke, Sprecher für ländliche Räume der Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:

„2013 hat Rot-Rot ein erfolgreiches Projekt mit Dorfkümmerern noch auslaufen lassen. Als wir in dieser Wahlperiode die Wiedereinsetzung forderten, wurde das abgelehnt. Nun macht der Ministerpräsident die 180-Grad-Wende und entdeckt die ländlichen Räume wieder. Das riecht schwer nach Aktionismus und zeigt einmal mehr, dass der SPD das Wasser bis zum Hals steht.

Was heute in der Zeitung über Woidkes Pläne zu lesen war, erscheint zudem wenig ausgegoren. „Kümmerer“ müssen vor allem in der Fläche wirken, daher vor allem auf lokaler Ebene, also im Dorf statt nur auf der Ebene der Regionalen Planungsgemeinschaften.“

Hintergrund: Erst in dieser Woche hat die Enquetekommission „Zur Zukunft der ländlichen Regionen“ ihren Abschlussbericht an die Landtagspräsidentin übergeben. Eine von mehr als über 100 Handlungsempfehlungen der Kommission ist ebenfalls, Projekte wie den Dorfkümmerer wieder einzuführen.

Mehr dazu im Internet:

https://www.gruene-fraktion.brandenburg.de/themen/enquete-zukunft-des-laendlichen-raums/

www.gruene-fraktion.brandenburg.de/presse/pressemitteilungen/2017/brandenburgs-doerfer-sind-aus-dem-blick-der-landesregierung-verschwunden

Mehr zum Thema Ländliche Räume

28.08.2019 | Pressemitteilung

Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum