Direkt zum Inhalt springen
Zum Inhalt springen
Pressemitteilung | 13.10.17

Negativtrend in Vergleichsstudie Warnsignal für Brandenburg

(Nr. 159) Anlässlich der heute veröffentlichten Vergleichsstudie zu den Fächern Deutsch und Mathematik in der Jahrgangsstufe vier sagt die bildungspolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN MARIE LUISE VON HALEM:

„In Brandenburg haben sich die Leistungen in Deutsch und Mathematik in der vierten Jahrgangsstufe in 2016 im Vergleich zu 2011 verschlechtert, wenn auch nicht in dem Maße, wie in den meisten anderen Bundesländern. Dieses Ergebnis darf keine Entwarnung für Brandenburg sein. In Deutsch nimmt Brandenburg Rang zehn ein, in Mathematik Rang sieben. Brandenburg sollte sich nicht mit dem Mittelmaß abfinden.

Es gibt zu denken, dass Förderschüler an Regelschulen zwar besser abschneiden als an Förderschulen, aber weniger motiviert sind. Auch für Brandenburg ist es deshalb eine große Herausforderung, Unterricht so zu gestalten, dass unterschiedlich leistungsstarke Schülerinnen und Schüler trotzdem gleichermaßen motiviert werden. Leider wissen wir viel zu wenig über die Ursachen für das unterschiedliche Abschneiden einzelner Bundesländer. Hier ist insbesondere die Kultusministerkonferenz gefragt, ein größeres Augenmerk auf die Ursachenforschung zu legen.“

Mehr zum Thema Bildung, Wissenschaft, Kultur