Direkt zum Inhalt springen
Zum Inhalt springen
Pressemitteilung | 22.11.17

BER: Zügige Fertigstellung erforderlich, nicht neue Blütenträume

(Nr. 182) Am morgigen Donnerstag wird die geplante Eröffnung des BER am 3. Juni 2012 2000 Tage her sein. Dazu nimmt der Vorsitzende der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN AXEL VOGEL wie folgt Stellung:

„Die Geschichte der verschobenen BER-Eröffnungstermine ist eine ohne Ende. Inzwischen ist es soweit gekommen, dass selbst die Ankündigung eines Datums, zu dem ein neuer Eröffnungstermin verlautbart werden soll, als Sensation gilt. Die Empörung über die geradezu anstößige Summe von 30 Millionen Euro an Stillstandskosten und Einnahmeausfällen, zu der jeder Monat der Verzögerung am BER führt, scheint mittlerweile Resignation gewichen zu sein.

In dieser Situation auch noch den Bau einer `Airport-City´ für 60.000 Beschäftigte anzukündigen, wie der Chef der Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg (FBB) Lütke Daldrup das mit seinem Masterplan BER 2040 gerade getan hat, zeigt, dass er den Ernst der Lage noch nicht richtig sieht.

Der FBB-Chef begeht damit denselben Fehler wie seine Vorgänger, die sich alle leichter damit taten, Projekte anzukündigen als sie umzusetzen. Die Flughafengesellschaft täte gut daran, das laufende Bauvorhaben BER zu einem zügigen Abschluss zu bringen, statt neue Blütenträume in die Welt zu setzen.“

Zur Debatte um Daldrups Aufsichtsratssitz in der Berlinovo Immobilien Gesellschaft mbH sagte AXEL VOGEL: „Es ist angezeigt, dass sich der FBB-Chef mit all seiner Kraft auf die BER-Fertigstellung konzentriert und Nebentätigkeiten einstellt.“

Mehr zum Thema BER

10.05.2019 | Pressemitteilung

BER – Was nottut, ist Aufrichtigkeit