Direkt zum Inhalt springen
Zum Inhalt springen
Pressemitteilung | 15.12.17

BER-Eröffnung steht weiter in den Sternen

(Nr. 206) Nach Angaben aus dem Aufsichtsrat soll der Flughafen BER im Oktober 2020 in Betrieb gehen. Dazu sagt der Vorsitzende der Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN AXEL VOGEL:

„Der Eröffnungstermin Oktober 2020 hat genauso viel Glaubwürdigkeit wie alle zuvor genannten Eröffnungstermine. Die nun verkündete Vertagung um ein Jahr vergrößert das Loch im Businessplan der FBB um weitere 360 Millionen Euro und es darf füglich bezweifelt werden, ob es dabei bleibt.

Wir haben am BER zwar seit Jahren eine funktionierende und erprobte Flughafeninfrastruktur mit Tower und Start- und Landebahnen. Das Problem ist das an der Bauordnung und der Baugenehmigung vorbei gebaute Hauptterminal, bei dem bis heute in Zweifel steht, ob es jemals von den Baubehörden abgenommen werden kann. Nicht nur uns Bündnisgrünen fehlt mittlerweile jeglicher Glaube, dass die Flughafengesellschaft das Vorhaben jemals erfolgreich zu Ende bringen kann.

Statt schlecht investiertem Geld weiter gutes Geld hinterher zu werfen, ist es an der Zeit, einen Schnitt zu machen, und einen Plan B für eine Inbetriebnahme des BER auch ohne funktionierendes Hauptterminal zu entwerfen.

Dazu muss flankierend das gesamte Bauvorhaben BER an eine Baugesellschaft mit Baufachleuten an der Spitze ausgelagert werden. Um unnötige Kosten zu vermeiden, muss sofort ein Baustopp verhängt werden, um die tabulose Prüfung einer Entkernung des Hauptterminals zu ermöglichen. Zugleich muss nach Wegen zu einer Abkoppelung der Piers vom Hauptterminal und deren Anschluss an Nebenterminals wie das jetzt geplante Terminal T-1-E gesucht werden. Dies kann auch die übergangsweise Errichtung von Leihterminals, wie jetzt in Schönefeld geplant, bedeuten. Zugleich muss der bauliche Lärmschutz in den Anrainerkommunen voran getrieben und das Nachtflugverbot in Tegel und am Standort Schönefeld durchgesetzt werden.“

Mehr zum Thema BER

13.09.2018 | Pressemitteilung

Keine Ausweitung von Nachtflügen am BER