Direkt zum Inhalt springen
Zum Inhalt springen
Pressemitteilung | 25.07.16

Der Spreeverschmutzung auf der Spur: Grüne starten 500 Kilometer Radtour von der Spreequelle nach Berlin

Wasser aus der Spreequelle als Gastgeschenk für für ihre Gesprächspartner auf der Tour

(Nr. 101) Zum Beginn ihrer Radtour „Für eine klare Spree“ am Montag, den 25.7., kümmern sich die bündnisgrünen Landtagsabgeordneten BENJAMIN RASCHKE (Brandenburg) und FRANZISKA SCHUBERT (Sachsen) um „Gastgeschenke“ für ihre Gesprächspartner auf der Tour: Sie füllen Wasser aus der Spreequelle in Neugersdorf (Landkreis Görlitz) ab.

„An der Spreequelle ist das Wasser noch klar und rein“, sagt die sächsische Landtagsabgeordnete FRANZISKA SCHUBERT. So weist das Wasser frisch aus der Spreequelle einen ph-Wert von 6.1 auf, bei Sulfat liegt der Wert bei 77 mg/l und bei Eisen nur bei 0,005 mg/l. Eine entsprechende Wasserprobe haben die GRÜNEN-Abgeordneteb bei einem anerkannten Institut testen lassen. „Weiter Spreeabwärts werden die Werte für Sulfat und Eisen erheblich in die Höhe schießen, vor allem durch den intensiven Braunkohleabbau in der Lausitz“, vermutet der Brandenburger Abgeordnete BENJAMIN RASCHKE.

Bis zu ihrem Ziel am 2. August in Berlin wollen die beiden Grünenpolitiker auf ihrem Tandem etwa 500 Kilometer zurücklegen und an über 20 Stationen mit Bürgerinitiativen, Verwaltung, Politik und Umwelt- und Naturschutzverbänden zu Ursachen, Auswirkungen und Lösungsansätzen für eine Reinhaltung Spree diskutieren.

Unter dem Hashtag #KlareSpree werden die beiden Abgeordneten über Twitter auf ihren Accounts @Ben_Raschke und @FranziskaOL live von der Tour berichten.

Die Radtour „Für eine klare Spree“ beginnt am Montag, den 25.07. und endet am Dienstag, den 02.08.2016
Start der Tour ist um 11:00 Uhr an der Spreequelle Neugersdorf in der Oberlausitz, Ziel ist Berlin.

Thematisiert werden dabei das Ökosystem, die Wasser- und Lebensqualität in, neben und auf der Spree, z. B. die Eisenhydroxid- und Sulfatbelastung, Fragen der Gewässerunterhaltung und der Strukturwandel in der Lausitz.

Weiterführende Informationen

>> Link Wasserprobe (pdf-Datei)

>> Aktuelle Infos zur Sommertour

>> Alle Tour-Daten

Mehr zum Thema Natur- und Umweltschutz, Klare Spree, Keine neuen Tagebaue, Strukturwandel Lausitz