Direkt zum Inhalt springen
Zum Inhalt springen
Pressemitteilung | 04.12.15

Beim Breitbandausbau noch nicht einmal Mittelmaß

(Nr. 193) Die Landesregierung hat heute ihr Entwicklungskonzept „Brandenburg – Glasfaser 2020“ bautechnisch abgeschlossen. Dazu sagt die wirtschaftspolitische Sprecherin der Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN HEIDE SCHINOWSKY:

„Das Entwicklungskonzept wurde zwar umgesetzt – wirklich schnelles Internet ist aber trotzdem für fast die Hälfte aller Brandenburger leider immer noch Zukunftsmusik. Einer aktuellen Analyse der bündnisgrünen Bundestagsfraktion zufolge steht den Brandenburgerinnen und Brandenburgern heute im Durchschnitt eine Downloadgeschwindigkeit von gut 22 Mbit/s zur Verfügung. Kein Wunder also, dass unser Bundesland beim Breitbandausbau im Bundesvergleich derzeit nur an zehnter Stelle steht. Der Bund hat sich das Ziel gesetzt, bis 2018 75 Prozent der Haushalte mit wenigstens 50 Mbit/s zu versorgen. Bis dahin ist es in Brandenburg noch weit.

Ziel muss der Aufbau einer flächendeckenden Glasfaserinfrastruktur sein, um auch den Anforderungen von morgen und übermorgen gerecht werden zu können. Eine moderne digitale Infrastruktur ist eine der wichtigsten Grundlagen für die wirtschaftliche Entwicklung unseres Landes. Die Landesregierung muss zudem sicherstellen, dass auch beim Anschluss des Endverbrauchers an die Verteilstellen auf die schnelle Glasfasertechnologie gesetzt wird.“

Der Breitbandcheck der bündnisgrünen Bundestagsfraktion im Internet: www.gruene-bundestag.de/breitbandcheck

Mehr zum Thema Wirtschaft und Arbeitsmarkt, Verkehr und Infrastruktur, Aktuelles