Direkt zum Inhalt springen
Zum Inhalt springen

Bündnisgrüne Plenarreden

19.01.11 |

Ursula Nonnemacher spricht zum Antrag der CDU-Fraktion „Zukunftskonzept für potentielle Rückkehrer nach Brandenburg“

„Nach der Wende haben zusammenbrechende Wirtschaftszweige, bessere Aussichten auf einen Arbeitsplatz und deutlich höhere Löhne und Gehälter viele Brandenburger nach Westen in die alten Bundesländer getrieben. Abwanderungswilligen wurden teilweise sogar Prämien bezahlt. Heute händeringend gesuchte Erzieherinnen mussten in den Neunziger Jahren massenweise entlassen werden, als der starke Geburtenknick des „Transformationsschocks“ Krippen und Kitas entvölkerte. Andere junge Menschen haben in ihrer Heimat keinen geeigneten Ausbildungsplatz gefunden oder wollten sich während Lehre und Studium ein wenig in der Welt umsehen.“
19.01.11 | Verkehr und Infrastruktur

Michael Jungclaus spricht in der Aktuellen Stunde zur S-Bahnkrise

Auf der Webseite der S-Bahn ist folgender Satz zu lesen: „In Berlin, am Puls der Zeit, wird Mobilität groß geschrieben: Bis zu 1,3 Millionen Fahrgäste befördert die S-Bahn Berlin an Werktagen. Die rot-gelben Züge gehören zum Stadtbild wie das Brandenburger Tor und der Fernsehturm.“
17.12.10 | Haushalt und Finanzen

Axel Vogel spricht zur dritten Lesung des Landeshaushalts

„Auch Minister Markov kennt das Nonaffektationsprinzip. Es besagt, dass es eine Gesamtdeckung des Haushalts gibt: Alle Ausgaben decken alle Einnahmen. Insofern deckt natürlich auch die Nettokreditaufnahme die 200 Millionen Euro, die in den Pensionsfonds eingestellt wurden.“