Direkt zum Inhalt springen
Zum Inhalt springen

Bündnisgrüne Plenarreden

14.04.11 | Verkehr und Infrastruktur

Michael Jungclaus spricht zum Konzept "Deutschland-Takt"

„Allein der Konzern Deutsche Bahn transportiert täglich über 7 Millionen Kunden in Deutschland. Das sind 2,6 Milliarden Reisende pro Jahr. Jede kleine Angebots- und Qualitätsverbesserung verbessert also die Lebensbedingungen großer Teile der Bevölkerung. Gleichzeitig wollen wir aber auch mehr Verkehr auf die Schiene bringen und so den Umweltvorteil des Schienenverkehrs gegenüber Auto, Lkw und Flugzeug ausbauen.“
14.04.11 | Migration

Ursula Nonnemacher spricht zum Antrag unserer Fraktion „Eine menschenwürdige Unterbringung von Flüchtlingen und AsylbewerberInnen im gesamten Land Brandenburg sicherstellen!“

„Sie alle kennen sicherlich das schöne Sprichwort "Was du nicht willst, das man dir tu', das füg' auch keinem andern zu." Wenn wir uns diese goldene Regel für unser Sozialverhalten, die sich übrigens aus der Bibel ableitet (Stichwort: Nächstenliebe), einmal auf der Zunge zergehen lassen, so frage ich mich: Warum müssen Flüchtlinge und AsylbewerberInnen, die hier bei uns Zuflucht suchen, in alten Kasernen im Wald, weitab von der nächsten Ortschaft - also auch weitab von Ämtern, Ärzten und Bildung - wohnen?“
14.04.11 | Bildung, Wissenschaft, Kultur

Marie Luise von Halem spricht zur Aktuellen Stunde "Konsequenzen aus dem 2. Bildungsbericht Berlin-Brandenburg ziehen – Mehr Bildungsqualität, damit Brandenburg im Wettbewerb um die besten Köpfe bestehen kann"

„Der Bildungsbericht enthält eine Vielzahl von Angaben, die wir alle für sich schon kennen. Ja, wir wissen, dass wir zu wenig junge Lehrkräfte haben, den Sprachförderbedarf bei Kita-Kindern nicht decken können, dass wir zu viele Schulabgänger ohne Abschluss haben, dass wir in Ländervergleichen schlecht abschneiden und dass der Bildungserfolg von Kindern auf bedrohliche Weise mit den Risikolagen im Elternhaus zusammen hängt.“
13.04.11 | Energie und Klimaschutz

Michael Jungclaus spricht zum Entschließungsantrag unserer Fraktion „Konzessionsverträge in Brandenburg“

„Bislang gibt es in Brandenburg keine systematische Erfassung über die laufenden Verträge und deren Auslaufen, den Neuabschluss oder die Verlängerung. Eigentlich müssten jedoch dem Wirtschaftsministerium Angaben darüber vorliegen, da dieses als Genehmigungsbehörde nach dem Energiewirtschaftsgesetz dazu verpflichtet ist, Anträge auf den Betrieb eines Energieversorgungsnetzes zu genehmigen.“