Direkt zum Inhalt springen
Zum Inhalt springen
10.07.17

Bürgerticket für Potsdam

Marie Luise von Halem: 

Potsdam erwägt laut PNN-Bericht vom 05.07.2017 einschneidende Maßnahmen, um die selbst gesteckten Klimaschutzziele zu erreichen. Dazu gehört auch ein besserer Nahverkehr. Laut PNN werde in dem Zusammenhang der ticketfreie Nahverkehr geprüft. Bei diesem Modell müssten alle Einwohner der Stadt eine monatliche Pflichtgebühr für die fahrscheinfreie Nutzung von Bussen und Trams zahlen. Oberbürgermeister Jann Jakobs machte laut PNN allerdings deutlich, dass ein Bürgerticket für den Nahverkehr nicht kurzfristig umsetzbar sei, sondern unter anderem auch mit der Landesebene abgestimmt werden müsse.

Ich frage die Landesregierung: Wie positioniert sie sich in den Verhandlungen mit der Landeshauptstadt Potsdam zu der Idee der Einführung eines Bürgertickets? 

Antwort der Landesregierung

Sehr geehrte Frau Abgeordnete,

leider war aus zeitlichen Gründen die Beantwortung Ihrer o. g. Mündlichen Anfrageim Rahmen der Fragestunde nicht möglich, daher antworte ich Ihnen nunmehrschriftlich wie folgt:

Die Einführung eines Bürgertickets wird in der Stadt Potsdam diskutiert. Die Stadthat dies bisher nicht in den Tarifentwicklungsmaßnahmenkatalog angemeldet.Insofern gibt es auch keine Verhandlungen mit der Landeshauptstadt.

Hinsichtlich der Positionierung der Landesregierung zur Einführung von Bürgerticketsim Verbundraum des VBB verweise ich auf die Antwort auf die Kleine Anfrage 2855 (DS 6/7174).

Mit freundlichen Grüßen

Kathrin Schneider