Direkt zum Inhalt springen
Zum Inhalt springen

Als jüngste Abgeordnete des Brandenburgischen Landtags will ich mich vor allem den Herausforderungen widmen, die ich in meiner Generation spüre. Ich bin in Brandenburg aufgewachsen und habe mich entschieden, zu bleiben, um an der Brandenburgischen Technischen Universität in Cottbus Stadt- und Regionalplanung zu studieren. Das möchte ich auch während meiner Abgeordnetentätigkeit in reduziertem Maße fortführen.

Die Klimakrise schreitet voran und war mit den Hitzesommern der letzten Jahre auch in Brandenburg spürbar. Fehlende oder schlechte Verkehrsverbindungen lassen viele junge Menschen erst mit ihrem 18. Lebensjahr und einem Führerschein und Auto vollumfänglich am sozialen und kulturellen Leben teilnehmen. Hass, Rassismus und rechtes Gedankengut prägen in vielen Regionen den Alltag auf offener Straße, in Schulen und teils sogar in Universitäten. Ich freue mich auf die Möglichkeit, für ein Brandenburg zu kämpfen, das ökologisch, weltoffen und sozial vorangeht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • Ausschuss für Europaangelegenheiten und Entwicklungspolitik (stellvertretend)
  • Ausschuss für Infrastruktur und Landesplanung
  • Ausschuss für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz
  • Ausschuss für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz (stellvertretend)
  • geboren am 23.02.1999
  • aufgewachsen in Dallgow-Döberitz, derzeit wohnhaft in Cottbus
  • 2017 Abitur am Lise-Meitner-Gymnasium in Falkensee
  • seit 2018 Studium der Stadt- und Regionalplanung an der BTU Cottbus-Senftenberg
  • 2016 - 2019 im Vorstand der Grünen Jugend Brandenburg (erst als Politische Geschäftsführerin, später als Sprecherin)
  • Mitgliedschaften bei verschiedenen Umweltverbänden, karlstraße neunundzwanzig e.V. u.a.
  • vorher aktiv u. a. als Jahrgangssprecherin, bei den Volksbegehren gegen Massentierhaltung & für direkte Demokratie und in der Geflüchtetenhilfe.