Direkt zum Inhalt springen
Zum Inhalt springen

Ein rosa Ferkel ist wohl der Inbegriff einer Landwirtschaft, wie sie sich die meisten Menschen wünschen – LandwirtInnen und VerbraucherInnen gleichermaßen. Die Tiere bekommen ihr Futter vom eigenen Hof, haben genügend Auslauf und ein gesundes, glückliches Leben. BäuerInnen erzeugen, verarbeiten und vermarkten ihre Produkte naturschonend und regional, können mit ihrem Betrieb sich und ihre Familien ernähren.

Die Welt hinter den meisten Stalltüren sieht jedoch anders aus: industrielle Massentierhaltung, hoher Ressourcenverbrauch und Nährstoffeintrag auf Kosten der Umwelt, prekäre Arbeitsbedingungen, Lebens- und Futtermittelskandale. Unsere Alternative zur industriellen Tierproduktion bzw. zur idyllischen Museumslandwirtschaft ist eine moderne Landwirtschaft.

Aktuelles

02.12.16 | Pressemitteilung

Einwendung gegen Wiesenhof-Geflügelschlachtanlage

BENJAMIN RASCHKE hat im Genehmigungsverfahren zur Kapazitätserweiterung der Wiesenhof-Geflügelschlachtanlage in Königs Wusterhausen eine Einwendung eingelegt.
25.11.16 | Pressemitteilung

Qualvoller Kastenhaltung ein Ende bereiten

(Nr. 147) Nach dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts hat BENJAMIN RASCHKE die Forderung nach tiergerechter Haltung in Brandenburg erneuert.
Sarah Wiener füttert Hühner © Sarah Wiener (privat)
01.09.16 | Artikel

Sarah Wiener: „Gutes Essen ist mit Liebe gekocht“

Einem guten Essen ist kaum jemand abgeneigt. Aber was bedeutet das eigentlich, gutes Essen? Wir haben Starköchin Sarah Wiener nach ihrer Definition gefragt.
01.09.16 | Artikel

Massentierhaltung: Kein Platz fürs Tierwohl

Durch den Erfolg des „Volksbegehrens gegen Massentierhaltung“ musste der Landtag einem Kompromiss mit den InitiatorInnen zustimmen. Wir überwachen die Umsetzung
12.08.16 | Pressemitteilung

Tierhaltung: Bündnisgrüne fordern Veröffentlichung von Daten zum Antibiotikaeinsatz auch auf Kreisebene

(Nr. 112) Es besteht hohes öffentliches Interesse daran zu erfahren, ob mit der Antibiotikavergabe in Schweine-, Puten oder Hühnchenmastanlagen sorgsam umgegangen wird.